Navigation:

TRENNEN SICH IHRE WEGE? Indians-Boss Dirk Wroblewski (rechts) nach dem Saison-Aus mit Trainer Bernhard Kaminski.

NP-Interview

Indians-Boss: "Nächstes Jahr müssen wir um den sechsten Platz spielen"

Indians-Geschäftsführer Dirk Wroblewski (47) zieht nach dem Aus des Eishockey-Zweitligisten in den Pre-Play-offs gegen Landshut Bilanz.

Sie haben das letzte Pre-Play-off-Spiel als Spiegelbild der Saison bezeichnet. War die Spielzeit eine große Enttäuschung?

Nein. Die kurze Serie gegen Landshut war sicherlich eine Enttäuschung, aber insgesamt haben wir unser Minimalziel erreicht, auch wenn wir uns mehr erhofft haben.

Die Erwartungshaltung ist deutlich größer?

Vor allem die von außen. Unsere eigene ist eine kontinuierliche Entwicklung: Aufstieg, Klasse gehalten, Pre-Play-offs, nächstes Jahr müssen wir dann um den sechsten Platz spielen. Aber das ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Im letzten Jahr haben wir einen Umbruch gemacht, das wird jetzt mit Sicherheit nicht passieren.

Zum Abschluss kamen nur 2466 Fans. Wie bewerten Sie die Zuschauerbilanz?

Zum entscheidenden Spiel ist das natürlich nicht gut. Aber es ist nicht so, dass der Mythos bröckelt. Über die gesamte Saison liegen wir im Plan. Aber auch das hätte besser sein können.

Was bedeutet der Wunsch nach Kontinuität für den Vertrag von Trainer Bernhard Kaminski?

Das kann ich noch nicht sagen. Sein Vertrag ist vorerst ausgelaufen. Durch den frühen Saisonschluss haben wir nun genug Zeit, uns in Ruhe damit zu beschäftigen und die abgelaufene Saison vor dem Hintergrund unseres Konzeptes im Detail zu analysieren.

Einige Spieler sollen sich gegen den Trainer ausgesprochen haben. Was wissen Sie davon?

Das ist bei mir nicht angekommen. So Geschichten gibt es jedes Jahr, wenn es nicht läuft. Das bewerte ich nicht über und ist für mich nicht entscheidend.

Mit welchem Ziel gehen Sie in die neue Saison?

Im letzten Jahr waren wir 13., jetzt Neunter. Den gleichen Schritt will ich auch im nächsten Jahr machen.

Denken Sie auch an die DEL?

Nein, dafür ist es zu früh. thl


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige