Navigation:

So könnten die Mannschaften bereits am Freitag vor Heimkulisse über den Einzug ins Finale jubeln.

Play-Off

Doppelsieg: Scorpions und Indians führen weiter

Dramatische zweite Halbfinalspiele in der Eishockey-Oberliga. Knapp mit 4:3 gewannen die Hannover Scorpions Dienstag Abend bei den Harzer Falken, während die Hannover Indians mit 11:5 bei den Rostock Piranhas gewannen.

Braunlage/Rostock. Damit können beide Teams am Freitag vor jeweils heimischer Kulisse den Finaleinzug perfekt machen.

Die 797 Zuschauer an der Rostocker Schillingallee erlebten einen wahren Play-off-Wahnsinn mit insgesamt 16 Treffern. Beide Teams agierten mit offenem Visier, wobei die Indians nach Gegentreffern immer die passenden Antworten fanden. Knackpunkt war dabei der Treffer von Frank Richardt vier Sekunden vor der ersten Drittelpause. Tore Indians: Anderson (5., 35.), Hock (16.), Duris (18., 29.), Richardt (20.), Koziol (25.), Gerartz (25., 45., 58.), Grass (53.) - Piranhas: Sulcik (10., 32.), Haiduk (14.), Marsall (19.), Kubail (27.).

Nicht weniger spannend verlief die Partie am Wurmberg. Justin Spenke (8.) sorgte für die wichtige Scorpions-Führung im ersten Drittel. Die Falken immer wieder mit gefährlichen Angriffen, die zunächst Dennis Korff entschärfen konnte. Doch nach 32 Minuten musste sich der Scorpions-Keeper nach dem Treffer von Michael Fichtl geschlagen geben. Nur zehn Sekunden später die erneute Führung durch Britt Quellette. Doch vor der Pause noch der Ausgleich von Andrew Bailey (36.). Dramatisch verlief die Schlussphase. Erst traf Andreas Morczinietz (53.) zur 3:2-Führung, ehe Eric Pipp (55.) egalisieren konnte. 159 Sekunden vor dem Ende traf Keven Gall zum umjubelten Siegtreffer. wil


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.