Navigation:
Eishockey Oberliga

Wochenlang hat er seine Mannschaft auf den Beginn der neuen Saison vorbereitet - und dann das! Eishockey-Oberligist EC Hannover Indians musste Freitagabend zum Auftakt der Spielzeit auf seinen Trainer verzichten. Aber auch ohne den kurzfristig erkrankten Fred Carroll kamen die Indians zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Heimsieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Das Eishockey-Team am Pferdeturm wird weiter "Indians" heißen. Stadionbetreiber Gerhard Griebler erwarb die Namens-Rechte für 36 000 Euro. Griebler steht auf der Seite der Spielbetriebsgesellschaft. Der Stammverein EC Hannover Indians hatte im Streit um die Namensrechte neben Grieblers KMG-Network-GmbH und einer Privatperson auch ein Angebot abgegeben.

Missgunst, persönliche Eitelkeiten, einsame Entscheidungen, Rumgeeiere, Fan-Ärger – am Pferdeturm herrschte in den vergangenen Wochen ein eisiges Klima. Vor allem zwischen Stammverein EC Hannover Indians und der Spielbetriebsgesellschaft. Vordergründig geht es im neuesten Streit um die Marke „Hannover Indians“ (NP berichtete). Heute (Mittwoch) soll irgendwann noch eine Entscheidung fallen.

Es droht ein eisiger Streit auszubrechen bei den Hannover Indians. Und das hausintern zwischen dem Stammverein und der Profiabteilung - wegen der Nutzung des Namens „Hannover Indians“. Im schlimmsten Fall droht den Oberliga-Indianern die Umbenennung.

Die EC Hannover Indians müssen sich einen neuen Präsidenten für den Stammverein suchen. Mark Wechselmann ist „mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender der Hannover Indians zurückgetreten“, wie er in einer Mitteilung verlauten ließ. 

Sebastian Lehmann, Kapitän der Hannover Indians, und dessen Bruder Dennis Schütt wechseln beide zum Oberliga-Konkurrenten ESC Wedemark Scorpions.

ES GEHT IHM WIEDER GUT: Danny Reiss hat sichvon seiner schwerenKopfverletzungerholt und kanndas Leben wiedergenießen.Foto: Petrow

Eine Gehirnerschütterung setzte Danny Reiss (33), der für Indians und Scorpions Eishockey spielte, außer Gefecht. Im Interview mit der NP erzählt der Hannoveraner seine Leidensgeschichte.

Neuer Schlagabtausch zwischen Indians und Scorpions.

Jetzt haben auch die Indians Sommerpause. Das Aus kam im Play-off-Viertelfinale gegen Peiting - begleitet von einem peinlichen Schlagabtausch mit den Scorpions bei Facebook.

Spätestens in dieser Szene war klar: Der Mann ist einfach nicht aufzuhalten. In der 38. Spielminute behauptete Bradley McGowan, Stürmer der EC Hannover Indians, den Puck hinter dem eigenen Tor und ließ sich auch von den Angriffen der Stürmer des EC Peiting nicht irritieren - Szenenapplaus im Eisstadion am Pferdeturm.

Dienstag startet die zweite Runde der Play-offs. Schaffen es die Hannover Indians so gut wie gegen Neuwied?

Die Hannover Indians starten Dienstag in die zweite Play-off-Runde der Eishockey-Oberliga. Zu Gast ist ab 19.30 Uhr im Eisstadion am Pferdeturm der EC Peiting. Erstmals seit ihrem insolvenzbedingten Abstieg aus der zweiten Bundesliga im Jahr 2013 treffen die Indians damit wieder auf einen Vertreter aus dem Süden der Republik.

Die Hannover Indians haben in der Eishockey-Oberliga mit einem 3:1-Heimsieg gegen den EHC Neuwied die nächste Runde der Play-offs erreicht. Weiter geht es am kommenden Dienstag – Ort und Gegner stehen noch nicht fest.

In der Eishockey-Oberliga geht es heute heiß her. Runde drei der Play-offs steht an - und beide hannoverschen Teams wollen selbstverständlich weiterkommen. Für die Indians sieht es allerdings deutlich besser aus als für die Scorpions.

1 2 3 4 ... 12
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige