Navigation:
NEUES ZUHAUSE: Die Recken starten mit einem Heimspiel in die neue Saison – gegen Flensburg in der Tui-Arena.

NEUES ZUHAUSE: Die Recken starten mit einem Heimspiel in die neue Saison – gegen Flensburg in der Tui-Arena.
© Sielski

Handball-Bundesliga

Recken starten daheim gegen Flensburg

Das wird ein ganz schön hartes Stück Arbeit für Hannovers Handball-Stars! Am Dienstag wurden die ersten vier Spiele der neuen Bundesliga-Saison terminiert – und die Recken starten mit einem Heimspiel gegen Vizemeister Flensburg. Auch danach wird’s nicht leichter.

Hannover. Zum Auftakt direkt ein Kracher, und den gleich in der neuen Heimstätte: In der Tui-Arena geht es für die Recken am 31. August (20.30 Uhr) gegen Flensburg. Nur ein paar Tage später (3. September, 15 Uhr) kommt die HSG Wetzlar in die Arena nach Hannover. Wetzlar wurde in der Vorsaison Sechster. Danach müssen die Recken auswärts bei Rekordmeister THW Kiel (7. September, 19 Uhr) und bei Top-Aufsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke (10. September, 12.30 Uhr) ran. Vier Spiele in elf Tagen, alles andere als ein leichter Auftakt für die Recken. Nicht nur wegen der Gegner.

Das findet auch Geschäftsführer Benjamin Chatton: „Das wird sehr, sehr intensiv. Auch sportlich ist der Auftakt sehr anspruchsvoll. Zu Flensburg muss man nicht viel sagen: Die Topmannschaft der letzten Jahre und wieder einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft“, betont Chatton. Und auch Wetzlar habe „eine richtig starke Runde gespielt“. Gegen Topteam Kiel werde es ohnehin nicht leicht, und „auch Nettelstedt ist ein anspruchsvoller Gegner. Vor allem, weil wir drei Tage davor noch in Kiel spielen“, betont Chatton.

Der TuS N-Lübbecke ist kurz vorm Saisonautakt in der Bundesliga übrigens auch erster Pflichtspielgegner fürs neue Recken-Trainerduo Carlos Ortega und Iker Romero – am 19. August in der Vorrunde des DHB-Pokals.

Von Jonas Szemkus


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.