Navigation:
Auf dieses Team setzen die Recken.

Auf dieses Team setzen die Recken.
© Sielski

Handball-Bundesliga

Diese Recken sollen es richten

Am Donnerstagabend starten die Recken in die neue Bundesliga-Saison. Erster Gegner in der Tui-Arena (Beginn ist um 20.30 Uhr) ist die SG Flensburg-Handewitt. Wir stellen Ihnen die 16 Spieler (ohne den dritten Torwart Jonas Wilde) des Handball-Teams der TSV Hannover-Burgdorf vor.

Hannover.  

Martin Ziemer (34 Jahre/Rückennummer 1): Die Nummer eins bei den Recken. Der Torwart hält seit Jahren solide, manchmal sogar weltklasse. Schuftet in der Sommerpause immer in Amerika, um fit zu bleiben. Gibt den Kabinen-DJ und macht leidenschaftlich gerne selbst Musik mit seiner Gitarre.

Malte Semisch (24/16): Kann ohne zu springen locker über die Latte gucken und hat allein durch seine Größe eine gute Präsenz im Tor. Riesig sind auch seine Füße: Schuhgröße 49. Kann von „Oldie“ Ziemer viel lernen. Könnte die Zukunft im Tor sein, bis dahin: sehr guter zweiter Torhüter.

Torge Johannsen (34/2): Typischer Nordfriese, der gern auch mal schweigt und gut überlegt, wann er was sagt. Das hat dann aber Hand und Fuß. Leidenschaftlicher Hobbykoch. War bis zu dieser Saison Kapitän, ist jetzt Vize. Der Rechtsaußen bleibt aber unangefochtener Führungsspieler trotz häufigem Verletzungspech.

Casper Mortensen (27/6): Der dänische Olympiasieger ist immer gut gelaunt, pfeilschnell (Spitzname: Blitz). Der Linksaußen ist großer Basketball-Fan, hat eine Tischtennisplatte zu Hause und ist mit der Journalistin Stine Jorgensen verheiratet.

Mait Patrail (29/9): Ist immer für ein Tor gut, hat manchmal auch Ausreißer nach oben und ballert dann einfach alles rein. Mag Hunde, kennt immer die neuesten Spielergebnisse in so ziemlich jeder Sportart und trinkt gerne Cranberryschorle.

Evgeni Pevnov (28/14): Hat seine Stärken vor allem im Angriff, in der Abwehr ist noch etwas Luft nach oben. Spielte mit Ko-Trainer Iker Romero bei den Füchsen Berlin, mit denen er 2015 den Europapokal gewann. Im erweiterten deutschen Nationalkader, Spaßvogel. In Hannover konkurriert der Kreisläufer mit Ilija Brozovic um den Starterjob.

Lars Lehnhoff (30/15): Der Routinier spielte schon in der 3. Liga für die Recken, und allein in der Bundesliga warf er weit mehr als 1000 Tore. Er kommt aus Celle. Arbeitet gerade daran, mit beiden Händen Tore werfen zu können. Isst am liebsten Königsberger Klopse. Solide und zuverlässig auf der linken Seite, Siebenmeter-Experte.

Kai Häfner (28/17): Neuer Kapitän und international erfahren mit der deutschen Nationalmannschaft. Ist Europameister und Olympiadritter. Absoluter Führungsspieler. Liebt als Schwabe natürlich Spätzle, ist seit 2016 verheiratet mit seiner Jugendliebe Saskia.

Pawel Atman (30/19): Die Mitspieler rufen den Neu-Recken „Nemec“. Spielt erstmals außerhalb von Osteuropa, kann noch kein Deutsch und nur wenig Englisch. Im russischen Nationalteam gibt er den Ton an. Erkundete Hannover per Fahrrad und trinkt am liebsten frischen Pfirsichsaft. Atman kann ein Topmann sein.

Fabian Böhm (28/20): War schon in seiner ersten Recken-Saison 2016 einer, der vorangeht. Außerdem hat er den härtesten Wurf des Teams. Mag in Hannover vor allem die Eilenriede und auf dem Teller – sehr außergewöhnlich – Kartoffelbrei mit süß-saurer Sauce und Ei.

Rune Karason (29/24): Ruhiger Familienvater mit Frau und zwei Kindern. Hart ist er nur auf dem Feld, denn er hat einen der wuchtigsten Würfe in der Mannschaft. Spielt schon seit 2009 in Deutschland. In Hannover zwar die zweite Geige hinter Häfner auf Halbrechts, ist aber ein absolut zuverlässiger Torelieferant. 84-facher isländischer Nationalspieler.

Morten Olsen (32/34): Ist nicht immer bequem. Basketball-Fan. Seine sportliche Klasse ist unbestritten, ist immerhin Olympiasieger und warf die Recken 2013 mit seinen Toren nach Europa. Meistens einer der Top-Spielmacher der Liga, wirkt aber manchmal ein wenig lustlos.

Ilija Brozovic (26/44): Wurde bei Ex-Club Kiel „Der Schweiger“ getauft, der Kroate spricht aber eigentlich super Deutsch. Überzeugt lieber auf der Platte, momentan wohl erster Kreisläufer-Kandidat. Starker Verteidiger, der auch im Angriff einen Sprung nach vorn gemacht hat. Schuhgröße 48, Single, mag Rindfleisch.

Dominik Kalafut (22/48): Hobbys: (fast) keine. Dafür hat der 120-Kilo-Brecher kaum Zeit neben Handball, Freundin und BWL-Fernstudium. 2016 statistisch bester Recken-Kreisläufer in der Offensive, jetzt wieder dritte Wahl, weil zwei Neue auf seiner Position da sind. Hat großes Potenzial mit seiner Statur und Spielart – wenn er es ausschöpft und verletzungsfrei bleibt.

Sven-Sören Christophersen (32/66): Leider häufig verletzt – aber selbst Abwehrchef, wenn er nicht ganz fit ist. Der Ex-Nationalspieler und gute Hobby-Golfer wird von allen nur „Smöre“ genannt und ist auch wegen seiner entspannten Art eine Führungsperson. In der Abwehr immer noch ein Pfund.

Timo Kastening (22/73): Spielt schon seit der Jugend für den Club. Sogar Nationaltrainer Christian Prokop hat ihn perspektivisch auf dem Zettel. Beim Fußball ist er Bayern-Fan, in Sachen Musik steht er auf Phil Collins. Eines der größten Talente der Liga – ihm fehlt nur die Konstanz. Manchmal sieht er keinen Stich, manchmal wirft er zehn Tore.

Von Jonas Szemkus


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.