Navigation:

© Sielski

Handball

Die nächste Pleite für die Recken

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf kommt 2017 nicht mehr auf die Füße. Gegen den TBV Lemgo setzte es im letzten Saison-Heimspiel eine 23:27-Pleite.

Hannover. Die TSV Hannover-Burgdorf schleppt sich zum Saisonende in der Handball-Bundesliga. Auch im 15. Spiel des Jahres 2017 blieb der erste Sieg aus. Die Recken unterlagen dem TBV Lemgo mit 23:27 (12:12), der damit auf einen Nichtabstiegsplatz vor dem Saisonfinale kletterte.

Die Hannoveraner hatten, man soll es kaum glauben, schon 2016 genug Punkte für ein weiteres Jahr in der 1. liga geholt. Der Auftakt in der mit 4100 Besuchern wieder ausverkauften Swiss-Life-Hall war auf beiden Seiten nervös. Die Recken warfen das erste Tor der Partie durch Casper Ulirch Mortensen.

Doch die Gäste aus Ostwestfalen übernahmen trotz einer starken Torwartleistung von Martin Ziemer das Kommando und führten zeitweise mit drei Toren Vorsprung. Erst zum Ende des ersten Spielabschnitts fand sich der Gastgeber etwas besser zurecht und konnte nach 30 Minuten mit einem 12:12 in die Pause gehen. Nach dem Wechsel allerdings gab es wieder die gefürchtete Schwächeperiode der Recken, die zu acht Minuten ohne Tor einem 12:16-Rückstand führten.

Damit war die Vorentscheidung gefallen.Nach der Partie wurden Kotrainer Roi Sanchez sowie die Profis Erik Schmidt, Joakim Hykkerud, Csaba Szücs, Fabian Hinz und Hendrik Pollex verabschiedet. Sie haben in der neuen Saison andere Arbeitgeber, ein Erfolgserlebnis nahmen sie dorthin nicht mit.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.