Navigation:
TSV Hannover-Burgdorf
Die Recken Morten Olsen, Evgeni Pevnov und Runar Karason (von links) freuen sich mit Sven-Sören Christophersen und Torwart Malte Semisch  (verdeckt) über den überraschenden 31:29-Sieg gegen Kiel.

Läuft bei den Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf! „Wir haben auf der Rückfahrt aus Kiel auch ein paar Bier getrunken und ein bisschen gesungen“, verrät Trainer Carlos Ortega. Eine kleine Party für den großen 31:29-Sieg beim Rekordmeister – der erste in der Recken-Geschichte, dazu der beste Saisonstart, drei Erfolge in Serie trotz Topgegnern, Spitzenreiter! Doch viel Zeit für Partystimmung bleibt nicht. Schon am Sonntag (12.30 Uhr) geht’s für die Recken auswärts weiter bei Schlusslicht TuS N-Lübbecke.

Stark: Recken-Kapitän Kai Häfner ging mit elf Toren beim Sieg in Kiel voran.

Sensation: Die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf haben den THW Kiel mit 31:29 besiegt. Der erste Sieg gegen den Rekordmeister nach 17 Anläufen. Die Recken sind jetzt mit 6:0 Punkten Tabellenführer – der beste Saisonstart der Geschichte.

Kraftpaket: Ilija Brozovic aus Kroatien ist bei den Recken der Top-Mann am Kreis. Mimik und Gestik zeigen: Es läuft bei ihm.

1,96 Meter groß, 110 Kilogramm schwer, Schuhgröße 48. Darüber kurz geschorene Haare und einen Vollbart. Ilija Brozovic, der neue Kreisläufer der Recken, ist eine imposante Gestalt. Ein echtes Kraftpaket.

Eine große Recken-Familie: Carlos Ortega (von links) hatte seine Söhne Manuel, Ricardo und Carlos zum Jugendtraining der TSV begleitet, das von Lars Rölecke geleitet wird.

Erster gegen Zweiter: Die Handball-Saison ist zwar noch jung, doch am dritten Spieltag gibt es bereits das erste Spitzenspiel in der Bundesliga. Die TSV Hannover-Burgdorf tritt am Donnerstag bei Rekordmeister THW Kiel an – und rechnet sich durchaus etwas aus.

Glücksgefühle: Die Recken jubeln nach dem Achterbahn-Sieg gegen die HSG Wetzlar.

Die Recken können also auch Krimi! Gegen die HSG Wetzlar taten sich Hannovers Handball-Stars am Sonntagnachmittag zwar lange Zeit schwer, doch am Ende machten sie es wieder eiskalt: 30:27 (14:15)-Erfolg, der zweite Sieg in der zweiten Partie gegen den zweiten starken Gegner nach dem Startsieg gegen Vizemeister Flensburg.

TSV Hannover-Burgdorf
Evgeni Pevnov brüllt seine Freude raus beim Sieg gegen Flensburg, Casper Mortensen und Fabian Böhm (von links) jubeln mit.

Die Handball-Recken lagen sich in den Armen, hüpften jubelnd im Kreis nach dem 32:29-Überraschungssieg gegen Vizemeister Flensburg. Endlich mal wieder ein Bundesligasieg, der erste in 2017 nach der Horrorserie in der vergangenen Rückrunde. Neu-Trainer Carlos Ortega hat seinem Team endlich wieder Kraft gegeben – und warnt trotz großer Freude vor verfrühter Euphorie. Denn schon am Sonntag (15 Uhr) geht’s weiter – dann kommt die HSG Wetzlar in die Tui-Arena.

Ausgelassene Stimmung in der Tui-Arena: Die Recken feiern ihren Erfolg, die Flensburger blicken ratlos drein. Torwart Martin Ziemer (kleines Bild) hat großartig gehalten.

Riesen-Party in der Tui-Arena: Die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf haben Vizemeister Flensburg mit 32:29 entzaubert.

Handball-Bundesliga
Auf dieses Team setzen die Recken.

Am Donnerstagabend starten die Recken in die neue Bundesliga-Saison. Erster Gegner in der Tui-Arena (Beginn ist um 20.30 Uhr) ist die SG Flensburg-Handewitt. Wir stellen Ihnen die 16 Spieler (ohne den dritten Torwart Jonas Wilde) des Handball-Teams der TSV Hannover-Burgdorf vor.

Handballsaison-Auftakt
SIE WOLLEN DIE LÜCKE FINDEN: Kapitän Kai Häfner (rechts) will mit den Recken morgen gegen Flensburg einen guten Saisonstart hinlegen.

Morgen geht’s in der Tui-Arena gegen Titel-Favorit Flensburg. Bei Kapitän Häfner „kribbelt es schon“.

SKEPTISCH: Trainer Carlos Ortega spricht von  einem „harten Los“

Das ist eine Hammer-Los: Die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf müssen im Pokal-Achtelfinale gegen den THW Kiel ran. Immerhin haben sie Heimrecht. Der Termin im Oktober steht noch nicht fest – auch die Austragungshalle noch nicht.

Voller Einsatz: Recke Timo Kastening überwindet Nettelstedts Torwart und markiert einen seiner wichtigen Treffer.

Minimalziel erreicht! Die TSV Hannover-Burgdorf ist mit dem lockeren 35:22 (18:10)-Sieg im Finale gegen West-Drittligist Leichlinger TV ins Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen.

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf am späten Sonnabend mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

1 2 3 4 5 6 ... 24
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.