Navigation:
Franco di Santo war mit Bremen noch im Trainingslager.

Franco di Santo war mit Bremen noch im Trainingslager. © Daniel Naupold

Fußball

Wechsel perfekt: Di Santo unterschreibt bei Schalke 04

Nun ist es offiziell: Torjäger Franco Di Santo verlässt den SV Werder Bremen und heuert beim Bundesliga-Konkurrenten FC Schalke 04 an. "Wir sind sehr froh, dass Franco Di Santo sich für uns entschieden hat.

Gelsenkirchen/Bremen. t. Er ist genau der Spielertyp, den wir für den Angriff gesucht haben", bestätigte Schalkes Manager Horst Heldt am Samstagabend den Transfer.

Der 26 Jahre alte Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Die festgeschriebene Ablösesumme beträgt nach Angaben von Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin sechs Millionen Euro.

Allerdings hatte Di Santo erst am Samstagvormittag den Bremern mitgeteilt, dass er ein Angebot zur Vertragsverlängerung seines 2016 auslaufenden Vertrags nicht annehmen und stattdessen die Option seiner Ausstiegsklausel nutzen und den Verein verlassen werde. Eichin war dementsprechend enttäuscht, dass der Verein so kurzfristig von dem Wechsel in Kenntnis gesetzt wurde.

"Es war vereinbart, dass uns frühzeitig signalisiert wird, ob er bleiben möchte oder nicht. Jetzt ist alles sehr, sehr kurzfristig. Von diesem Verhalten bin ich alles andere als begeistert", sagte Eichin gegenüber "Bild.de" sowie dem TV-Sender Sky.

Beim Trainingsstart von Schalkes Liga-Konkurrent hatte Di Santo noch ein klares Bekenntnis zu den Norddeutschen abgegeben: "Viele wollten mich, aber ich habe allen gesagt: Ich will lieber bei Werder bleiben. Wir sind in Gesprächen und nah beieinander."

Am Samstagabend veröffentlichte Di Santo dann in den sozialen Netzwerken einen Abschiedsbrief an seinen bisherigen Arbeitgeber. "Ich erwarte nicht, vollkommen verstanden zu werden, ich hoffe aber, in Erinnerung zu bleiben als ein Spieler, der trotz vieler Schwierigkeiten immer das Beste gegeben hat", schrieb Di Santo.

Es falle ihm schwer, Abschied zu nehmen. Er werde den Verein immer lieben. "Aber im Leben muss man ab und zu Entscheidungen treffen, die uns schwer fallen, und nun musste ich es tun, da es ein weiterer Schritt in meiner Karriere und eine persönliche Entwicklung ist", erklärte Di Santo.

Er war im Sommer 2013 von Wigan Athletic ablösefrei nach Bremen gewechselt. Ein Wiedersehen mit Werder Bremen gibt es für den Angreifer schon am 1. Bundesliga-Spieltag, wenn Schalke 04 am 15. August an der Weser zu Gast ist.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige