Navigation:
Die deutsche U21 kann gegen Tschechien den Einzug ins EM-Halbfinale perfekt machen.

Die deutsche U21 kann gegen Tschechien den Einzug ins EM-Halbfinale perfekt machen. © Peter Kneffel

Fußball

U21 kann Olympia-Fluch vertreiben: Mit "Überzeugung"

Die Stimmung ist prächtig, das Selbstvertrauen groß: Deutschlands hochgelobte U21-Junioren wollen den entscheidenden Schritt auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro machen.

Prag. Schon mit einem Unentschieden beim EM-Gruppenabschluss am Dienstag gegen Gastgeber Tschechien in Prag wäre die erste Olympia-Teilnahme eines Männerteams des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) seit 1988 perfekt.

"Wenn man die Möglichkeit hat, in dem Sport, den man liebt, um olympische Medaillen zu spielen, dann sollte man sich dieses Ziel auch setzen", sagte U21-Trainer Horst Hrubesch dem DFB-Internetportal. Für den früheren Profi, Europameister von 1980, und Coach der U21-Europameister von 2009 wäre Rio im Rentenalter von 65 Jahren die Krönung einer beeindruckenden Vita. "Ich bin nicht der Typ, der irgendwo hinfährt und nur teilnimmt. Wenn, dann will ich auch was gewinnen", meinte Hrubesch.

Seine Spieler stehen erst am Anfang möglicher glanzvoller Karrieren - wie die Generation von 2009, aus der die Weltmeister Manuel Neuer, Mats Hummels, Mesut Özil, Sami Khedira, Jerome Boateng und Benedikt Höwedes hervorgingen. Nach der 3:0-Gala gegen Dänemark strotzen Hrubeschs neue Spieler vor Selbstvertrauen. "Wenn wir wie gegen Dänemark mit der Überzeugung, dem Mut und der Art und Weise spielen, bin ich überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen werden", erklärte Mittelfeldspieler Joshua Kimmich. Und Amin Younes, "Man of the Match" gegen die Dänen, meinte: "Wir nehmen den Schwung mit und versuchen, das gegen Tschechien genauso abzurufen."

Gegen den Gastgeber erwartet die DFB-Elf eine stimmungsvolle Atmosphäre. Mit 17 000 Zuschauern wird das Stadion Eden wohl ausverkauft sein. "Wir hatten bereits im vergangenen November im gleichen Stadion ein Testspiel gegen die Tschechen, das war auch schon nicht einfach", erinnerte sich Kimmich an das 1:1. "Sie haben einige schnelle und gute Jungs. Die kommen mit sehr viel Geschwindigkeit auf uns zu. Aber wenn wir unseren Job machen, sind wir stark genug, sie zu schlagen", erläuterte Younes.

Tschechien hatte beim 4:0 im Gruppenspiel gegen Serbien einen starken Auftritt gezeigt, auch dank der drei Tore von Jan Kliment. "Ich glaube nicht, dass ihnen das Angst einflößt", meinte Tschechiens Trainer Jakub Dovalil zum DFB-Team. Ein schwerer Schlag ist der Ausfall von Angreifer Vaclav Kadlec, der sich einen Bänderriss zuzog und nicht mehr zur Verfügung steht. Kadlec hatte gegen Serbien zwei Tore vorbereitet. "Ich meine, dass die Jungs in der Lage sind, Deutschland zu schlagen", sagte jedoch EM-Botschafter Pavel Nedved, Europas Fußballer des Jahres 2003.

Hrubesch steht wieder der komplette Kader zur Verfügung, weil Christian Günter seine Sperre nach der Gelb-Roten Karte im Auftaktspiel gegen Serbien (1:1) abgesessen hat. Hrubesch hat seine EM-Erfolgsformation aber wohl bei der Gala gegen Dänemark gefunden. "Ich bin kein Freund der Rotation. Ich sehe auch keinen Grund, etwas zu verändern", sagte Hrubesch.

 

Voraussichtliche Aufstellung:

 

Deutschland: ter Stegen (FC Barcelona) - Korb (Borussia Mönchengladbach), Ginter (Borussia Dortmund), Heintz (1. FC Kaiserslautern), Schulz (Hertha BSC Berlin) - Can (FC Liverpool), Kimmich (RB Leipzig) - Bittencourt (Hannover 96), Meyer (Schalke 04), Younes (1. FC Kaiserslautern) - Volland (1899 Hoffenheim)

Schiedsrichter: Makkelie (Niederlande)

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige