Navigation:
Lukas Podolski und Galatasaray gewannen ihr erstes Spiel der Saison. Foto: Sedat Suna

Lukas Podolski und Galatasaray gewannen ihr erstes Spiel der Saison. Foto: Sedat Suna

Fußball

Sieg für Podolski mit Galatasaray - Gomez erfolgreich

Den Auftakt in die türkische Süper Lig hatten Lukas Podolski und Galatasaray Istanbul ordentlich verpatzt. Auch an diesem Wochenende muss das Team lange zittern, siegt aber am Ende deutlich.

Istanbul. Die deutschen Fußballer haben am dritten Spieltag der türkischen Süper Lig mit ihrem Teams gewonnen. Nationalspieler Lukas Podolski und Galatasaray Istanbul feierten am Samstagabend beim 4:1 bei Konyaspor den ersehnten ersten Saisonerfolg.

"Ein wichtiger Sieg", twitterte Podolski. Bereits am Freitag hatte Lokalrivale Besiktas mit den ehemaligen Bundesligaprofis Mario Gomez und Andreas Beck den zweiten Sieg im dritten Spiel erzielt und sich durch das 4:0 bei Gaziantepspor vorübergehend an die Tabellenspitze geschossen.

Podolski stand gegen Konyaspor wie schon in den beiden ersten Saisonspielen in der Startelf und wurde zehn Minuten vor Schluss ausgewechselt. Galatasaray ging nach Toren von Burak Yilmaz (9.) und Semih Kaya (40.) mit einer 2:1-Führung in die Pause. Der frühere Paderborner Alban Meha hatte zwischendurch mit einem wunderschönen Freistoß links oben in den Winkel ausgeglichen (37.).

In der zweiten Hälfte geriet Galatasaray nach einer gelb-roten Karte für den französischen Linksverteidiger Lionel Carole stark (67.) in Bedrängnis. Konyaspor hatte mehrere große Chancen zum erneuten Ausgleich. Erst zwei Tore des Holländers Wesley Sneijder in den Schlussminuten (89./90.+5) sicherten Galatasaray den Sieg.

Bei Besiktas Istanbul stand Mario Gomez nach Kurzeinsätzen in den beiden ersten Partien erstmals in der Startelf. Der Mittelstürmer konnte jedoch kaum Akzente setzen. Besiktas tat sich lange schwer und erzielte erst in der 76. Minute durch einen Freistoß von Öguzhan Özyakup das 1:0. Gomez wurde unmittelbar danach ausgewechselt, Beck spielte durch. In den letzten zehn Minuten stellten Cenk Tosun (83.), Olcay Sahan (87.) und Kerim Frei Koyunlu (90.+1) den Endstand her.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige