Navigation:
Christian Seifert verspricht genug Spannung in der Bundesliga.

Christian Seifert verspricht genug Spannung in der Bundesliga. © Boris Roessler

Fußball

Seifert: Bayern kein Stimmungskiller - neue App

Der von vielen Trainern und Experten erwartete Durchmarsch von Rekordmeister FC Bayern München zum vierten Titel in Serie wird sich nach Ansicht von Christian Seifert nicht als Stimmungskiller erweisen.

Frankfurt/Main. "Die Diskussion um die Langeweile in der Bundesliga ist langweilig. Sie ist komplett überflüssig, weil sie nichts mit der Realität zu tun hat", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) vor dem Saisonstart am 14. August mit dem Klassiker zwischen den Bayern und dem Hamburger SV.

Seifert verwies darauf, dass es in Deutschland 40 Millionen Fußball-Fans gebe und "15 Millionen Menschen, die die Bundesliga jede Woche am Bildschirm verfolgen. Das sportliche Abschneiden des Lieblingsvereins ist die Motivation dafür. Und nicht, wer Meister wird."

Er sieht der Spielzeit 2015/16 daher erwartungsvoll entgegen. "Die Tatsache, dass wir in der vergangenen Saison den zweithöchsten Zuschauerschnitt in 53 Jahren Bundesliga hatten und die Marktanteile unserer wichtigsten Medienpartner kontinuierlich wachsen, scheint mir kein Indikator dafür zu sein, dass sich die Menschen langweilen", sagte Seifert.

Weiter teilte die DFL der Deutschen Presse-Agentur mit, dass die Fußball-Bundesliga ihre Online-Präsenz ausbaut. Im Laufe der Saison sollen Fans sich erstmals mit einer offiziellen Bundesliga-App über die Liga informieren können. "Die Digitalisierung bringt der Bundesliga zusätzliche Chancen, um mit den Fans in Deutschland und rund um den Globus noch besser zu kommunizieren", sagte Christian Seifert. Bereits im April hatte die DFL angekündigt, demnächst auch eine kostenpflichtige Video-Plattform mit Highlights aus vergangenen Spielzeiten zu starten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige