Navigation:
Die Spieler von der Inselgruppe feierten das 2.1 gegen Griechenland ausgelassen.

Die Spieler von der Inselgruppe feierten das 2.1 gegen Griechenland ausgelassen. © Jens Kristian Vang

Fußball

Rekord-Hattrick von Lewandowski - Ungarn hofft

Vier magische Minuten von Robert Lewandowski lassen Polens Fußball-Nationalmannschaft von der Europameisterschaft 2016 in Frankreich träumen. Mit dem schnellsten Hattrick in der Geschichte der EM-Qualifikation sorgte der Stürmer von Bayern München in Warschau praktisch im Alleingang für das 4:0 (0:0) gegen Georgien.

Warschau. n. Die Mannschaft von Trainer Adam Nawalka bleibt mit nun 14 Punkten ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe D vor Deutschland. Irland kam trotz großartiger Atmosphäre in Dublin nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Schottland und bleibt Vierter. Portugal ist wegen drei Toren von Cristiano Ronaldo weiter auf EM-Kurs.

Das Spiel in Warschau war schon fast vorbei, als Lewandowski (89. Minute/90.+1/90.+3) seinen großen Auftritt hatte. Ähnlich schnell war 1999 nur der Türke Arif Erdem, der in der EM-Quali gegen Nordirland ebenfalls drei Tore in vier Minuten erzielte - allerdings lag zwischen seinen Treffern eine Halbzeitpause. Arkadiusz Milik (62.) hatte mit einem schönen Fernschuss ins lange Eck die Führung für die Polen erzielt, bei denen Borussia Dortmunds Jakub Blaszczykowski nach rund eineinhalb Jahren sein Comeback feierte. Georgiens Georgi Navalovski hatte die große Chance zum Ausgleich davor verpasst und mit einem Schuss nur das Lattenkreuz getroffen.

In Dublin versetzte Jonathan Walters (38.) die irischen Fans mit dem 1:0 zunächst in Feierlaune. Doch kurz nach der Pause brachte ausgerechnet sein Teamkollege John O'Shea (47.) die Schotten zurück ins Spiel und fälschte den Ball zum Ausgleich ins eigene Netz ab. Durch das Unentschieden hat die Mannschaft von Trainer Martin O'Neill nun schon vier Punkte Rückstand auf die zweitplatzierten Deutschen.

Die Portugiesen konnten sich wieder mal bei Ronaldo bedanken, der sein Team beim 3:2 (1:1) in Armenien vor einer Blamage bewahrte. Nachdem Marcos Pizzelli (14. Minute) die Armenier um Borussia Dortmunds Henrich Mchitarjan in Führung gebracht hatte, sorgte Ronaldo (29. Minute) zunächst mit einem Elfmeter für den Ausgleich. Nach der Pause baute der 30-Jährige die Führung aus (55./ 58.); Hrayr Mkoyan (72.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Mit nun 12 Punkten bleibt Portugal Tabellenführer der Gruppe I.

Dänemark ist weiterhin dicht hinter der Mannschaft von Trainer Fernando Santos. Yussuf Poulsen (13.) von RB Leipzig legte den Grundstein für das 2:0 (1:0) gegen Serbien, das die EM als Tabellenvorletzter wohl abhaken können. Jakob Poulsen (87.) machte das zweite Tor. Das fünfte Team der Gruppe, Albanien, besiegte in einem Freundschaftsspiel EM-Gastgeber Frankreich überraschend mit 1:0 (1:0). Ergys Kace (43.) war der Torschütze.

Griechenland kann die Endrunde in Frankreich endgültig abschreiben. Auch im sechsten Spiel der Gruppe F schaffte das Team mit Dortmunds Sokratis keinen Sieg und blamierte sich beim 1:2 (0:1) auf den Faröer. Dem BVB-Verteidiger gelang in der 84. Minute nur das Anschlusstor. Ungarn darf dank HSV-Akteur Zoltan Stieber dagegen weiter hoffen. Durch das Tor des Flügelspielers (82.) siegte das Team von Hertha-Coach Pal Dardai 1:0 (0:0) in Finnland und bleibt Dritter der Gruppe F hinter Nordirland und Rumänien, die sich 0:0 -Unentschieden trennten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige