Navigation:
Lars Bender wird dem DFB-Team gegen Irland und Schweden fehlen.

Lars Bender wird dem DFB-Team gegen Irland und Schweden fehlen. © Jens Wolf

Fußball

Länderspiele ohne Lars Bender - Löw nominiert nach

Bundestrainer Joachim Löw wird nach dem Ausfall von Lars Bender auf die verschärften Abwehrprobleme der Nationalmannschaft mit einer Nachnominierung reagieren.

Frankfurt/Main. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, sei die Berufung eines Ersatzes für den Leverkusener geplant, der wegen Knieproblemen für die WM-Qualifikationsspiele am Freitag in Dublin gegen Irland sowie vier Tage später in Berlin gegen Schweden absagen musste.

Bender war bereits am Sonntag im Bundesligaspiel von Bayer beim VfB Stuttgart wegen der Verletzung ausgefallen. Der Defensivspieler galt neben dem Münchner Jérôme Boateng und dem Schalker Benedikt Höwedes als eine mögliche Alternative für den gegen Irland gesperrten Kapitän Philipp Lahm auf der rechten Abwehrseite.

Von den Abwehrspielern muss zudem Mats Hummels angeschlagen zum Treffpunkt der DFB-Auswahl am Montagabend nach Frankfurt reisen. Der Dortmunder hatte im Bundesligaspiel am Sonntag bei Hannover 96 eine Fußverletzung erlitten. Er rechnet aber damit, dass er bis zum Irland-Spiel wieder fit sein wird. Der Fuß sei "blau, aber nicht dick. Das kriegen wir wieder hin", sagte Hummels nach der Partie. Der Innenverteidiger war bereits mit Hüftproblemen in das Spiel gegangen und musste wegen der neuen Verletzung zur Pause ausgewechselt werden.

Vor Lars Bender hatte auch schon der Dortmunder Ilkay Gündogan seine Teilnahme an den Länderspielen wegen einer Stauchung der Lendenwirbelsäule absagen müssen. Für den defensiven Mittelfeldspieler hatte Löw keinen Akteur nachnominiert. Mit einem Ersatz für Lars Bender würde der Kader wieder 21 Akteure umfassen.

dpa


Nächster Artikel
Voriger Artikel
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige