Navigation:
Juve hat nach der Meisterschaft auch den italienischen Pokal gewonnen.

Juve hat nach der Meisterschaft auch den italienischen Pokal gewonnen. © Alessandro Di Meo

Fußball

Juventus' Triple-Traum - Schlappe für Klose und Lazio

Glückwünsche kamen selbst vom letzten, aber wohl härtesten Gegner, auf dem Weg zum großen Ziel: Nach dem Pokalsieg von Juventus Turin in Italien twitterte der FC Barcelona, Juves Gegner im Champions-League-Finale: "Bravo Juve.

Rom. Wir sehen uns in Berlin."

Am 6. Juni könnte die Hoffnung des norditalienischen Teams in der deutschen Hauptstadt Wirklichkeit werden. Besiegen die Turiner den Angstgegner FC Barcelona im Finale der europäischen Königsklasse, haben die "Bianconeri" das erste Triple in ihrer Geschichte und nach Inter Mailand das zweite einer italienischen Mannschaft geschafft.

"Das Triple ist ein Traum und ist möglich", sagte Juve-Trainer Massimiliano Allegri nach dem umkämpften Pokalfinale gegen Miroslav Kloses Lazio Rom. "Wir wissen, dass das letzte Hindernis kein leichtes ist, und wir müssen sehr stark gegen die beste Manschaft der Welt sein. Barcelona ist derzeit in optimaler Form, aber wir sind es auch." Für Juventus - die sich bereits den vierten Meistertitel der Serie A in Folge gesichert haben - ist es der zehnte Pokalsieg und das erste Double seit 20 Jahren.

Beim Pokalfinale im Olympiastadion in Rom gelang Stefan Radu bereits in der 4. Minute per Kopf die überraschende Führung für die Hausherren. Giorgio Chiellini glich für Juve wenig später ebenfalls nach einem Freistoß aus. In der siebten Minute der Verlängerung erzielte dann der eingewechselte Alessandro Matri den entscheidenden Treffer für die Turiner. Weltmeister Klose, der in der 82. Minute gegen Filip Djordjevic ausgewechselt wurde, verpasste somit seinen zweiten Titel in Italien, nachdem Lazio 2013 den Pokal gewonnen hatte. Damals spielte Lazio gegen den Stadtrivalen AS Rom.

Das brisante Stadtderby wird auch diese Saison zu einer entscheidenden Partie für Lazio, derzeit in der Liga-Tabelle auf Platz drei. "Am Montag spielen wir eine Partie, die unsere Zukunft entscheidet, und wir wissen, dass wir sie gewinnen können", sagte Lazio-Trainer Stefano Pioli. Bei dem Spiel gegen den Tabellenzweiten AS Rom am Pfingstmontag geht es um den zweiten Platz in der Serie A und damit um den direkten Einzug in die Champions League. "Nach dem, was wir dieses Jahr gezeigt haben, denke ich, dass Lazio die Champions League spielen sollte. Aber wir müssen das beweisen", sagte Pioli.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige