Navigation:
Leroy Sane trifft mit seinem zwischenzeitlichen 4:1 zur Entschiedung.

Leroy Sane trifft mit seinem zwischenzeitlichen 4:1 zur Entschiedung. © Daniel Karmann

Fußball

Deutsche U21 auf EM-Kurs: 4:2-Sieg gegen Österreich

Der deutsche Fußball-Nachwuchs lässt sich in der Qualifikation zur U21-EM nicht stoppen. Auch Verfolger Österreich wurde von der Hrubesch-Elf mit 4:2 bezwungen. Es war der fünfte Sieg im fünften Spiel für die DFB-Youngster.

Fürth. Den deutschen U21-Fußballern ist ein großer Schritt in Richtung Europameisterschaft 2017 gelungen. Am Dienstag bezwang die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch in Fürth die Auswahl von Österreich mit 4:2 (2:1).

Durch den fünften Sieg im fünften Qualifikationsspiel bleiben die deutschen Youngster Tabellenführer in der Gruppe 7 und konnten zudem Österreich als ihren bislang aussichtsreichsten Verfolger distanzieren.

Vor 7852 Zuschauern waren die Schalker Max Meyer (39. Minute), Leon Goretzka (42.) und Leroy Sané (76.) sowie Davie Selke (50.) von RB Leipzig für das Team des Deutschen Fußball-Bundes erfolgreich. Michael Gregoritsch (21./Foulelfmeter/86.) vom Hamburger SV traf mit einem Doppelpack für die Österreicher, die ihre erste Niederlage in der laufenden Qualifikation kassierten. Das Team von Coach Werner Gregoritsch hat nach dem letzten U21-Spiel des Jahres als Tabellenzweiter drei Punkte Rückstand auf die DFB-Auswahl. Der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die Endrunde 2017 in Polen.

Hrubesch musste gegen Österreich auf den am Sprunggelenk verletzten Mitchell Weiser von Hertha BSC verzichten. Dafür kehrte Sané nach seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft am vergangenen Freitag zur U21 zurück. Zudem rückten Jonathan Tah und Julian Weigl neu in die Startelf.

Österreich hatte in Fürth den besseren Start. Trainer-Sohn Michael Gregoritsch nutzte einen durch den deutschen Keeper Timon Wellenreuther verursachten Strafstoß zur Führung. Die DFB-Elf fand im Anschluss aber zu ihrem Rhythmus und konnte den Rückstand mit beherztem Offensivspiel und dem aufgelegten Meyer noch vor der Pause drehen. Erst erzielte der Schalker mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumkante den Ausgleich, ehe er für seinen Vereinskollegen Goretzka per Freistoß das 2:1 vorbereitete.

Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Gastgeber weiter das Geschehen. Selke schloss eine gute Kombination zum 3:1 ab, ehe Sané erhöhte. Weitere Tor-Möglichkeiten ließ die DFB-Auswahl ungenutzt. Mit seinem neunten Treffer in der Qualifikation erzielte Gregoritsch den Endstand.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige