Navigation:

HDI-Arena vor dem Anpfiff des Länderspiels Deutschland-Niederlande.© dpa

|
Fussball

DFB-Appell vor Länderspiel: Bloß keine Panikmache

Knapp sieben Stunden vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Holland in Hannover gab der DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert ein Update zum Stand der Sicherheit. Er rechnet mit „einem ruhigen Länderspiel.

Hannover. Im Courtyard Hotel am Maschsee berichtete Große Lefert noch einmal die letzten Erkenntnisse zum Thema Sicherheit vor dem Lämnderspiel (20.35 Uhr, HDI-Arena), das im Schatten der Terrorattentate in Paris steht. „Wir sind im engen Kontakt mit der Polizei“, sagte der DFB-Sicherheitschef. „Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen uns keine Hinweise vor, die darauf hinweisen, dass es nicht ein normales, ruhiges Länderspiel wird.“

Große Lefert erklärte: „Die Sicherheit steht an erster Stelle.“ Aber er warnte vor zu viel Angst während des Spiels: „Panikmache ist fehl am Platz.“ Er rät dem Publikum, „wachsam zu sein“ und „bei Gerüchten keine Panik“ zu verbreiten.

Bei den Sicherheitsvorkehrungen rund um das Stadion wich Große Lefert aus. Es werde „alles getan, was notwendig ist“. das heißt, Besucher sollten rechtzeitig zum Spiel am Stadion sein. Die Kontrollen könnten länger dauern. „Jeder Zuschauer soll den Eindruck bekommen, dass es sicher ist.“ Aber auch er sagte: „Eine 100-prozentige Siucherheit kann es nicht geben.“

Über 30 000 Zuschauer werden erwartet. Es gibt an den 96-Fanshops ab 17.30 Uhr noch Karten.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige