Navigation:
Die Verletzung von Javi Martinez zwingt den Rekordmeister zum Handeln.

Die Verletzung von Javi Martinez zwingt den Rekordmeister zum Handeln. © Jonas Güttler

Fußball

Bayern suchen Ersatz für Martínez

Nach dem langfristigen Ausfall von Abwehrspezialist Javi Martínez will Bayern München noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen und einen Ersatzmann für die Defensive verpflichten.

München. "Wir brauchen sicherlich einen neuen Spieler in der Position. Wir haben Kandidaten", sagte Trainer Pep Guardiola.

In der Absicht, bis zum Ablauf der Transferfrist am 1. September tätig zu werden, seien sich die Entscheidungsträger im Verein von Karl-Heinz Rummenigge bis Matthias Sammer einig. "Sie haben mehr Angst als ich. Sie wollen unbedingt", sagte Guardiola. "Das liegt ja auf der Hand, dass wir da noch etwas tun müssen", sagte auch Michael Reschke "Sport1". Der ehemalige Leverkusener ist als neuer Technischer Direktor führend in die Suche eingebunden.

Zu den möglichen Kandidaten äußerte sich Guardiola nicht. "Die Namen bleiben bei uns." Allerdings besteht Zeitdruck. "Wir sind ein bisschen spät dran. wir haben nur 15 Tage", bemerkte Guardiola.

Der neue Akteur muss in erster Linie Abwehrspieler sein. Guardiola hob hervor, dass in seinem Kader in Weltmeister Jérome Boateng nur noch ein Spezialist für die rechte Position in einer Dreier- oder Viererkette zur Verfügung stünde. Es sei aber "unmöglich", allein mit Boateng die ganze Saison zu spielen. Der deutsche Nationalspieler ist zudem im Bundesliga-Eröffnungsspiel der Bayern am kommenden Freitag gegen den VfL Wolfsburg gesperrt.

Martínez hatte im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund einen Kreuzbandriss erlitten und wird bis ins kommende Jahr ausfallen. "Wir werden ihn vermissen", klagte Guardiola: "Er ist ein spezieller Spieler. Mit ihm können wir mehrere Systeme spielen." Der 25-jährige Martínez war als Abwehrchef einer Dreierkette vorgesehen, er kann aber auch als rechter Innenverteidiger und im defensiven Mittelfeld spielen. "Javi können wir in verschiedenen Positionen benutzen", beschrieb Guardiola den besonderen Wert seines Landsmannes.

Als mögliche Neuzugänge werden in Medien internationale Akteure wie Diego Godin (Atletico Madrid), Mehdi Benatia (AS Rom), Stefan Savic (AC Florenz), Daniel Agger (FC Liverpool), Raphael Varane (Real Madrid) oder auch Sergio Busquets und Javier Mascherano von Guardiolas Ex-Verein FC Barcelona gehandelt. Eine Rückholaktion des Belgiers Daniel van Buyten (36), der gerade seinen Rücktritt erklärt hat, schloss Guardiola praktisch aus. Man suche einen jungen Spieler. Dafür könnte Reschke den zweimaligen Nationalspieler Philipp Wollscheid (25) von seinem Ex-Club Leverkusen in Erwägung ziehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.