Navigation:
Kombination zum 1:0 für Arsenal: Pass von Aaron Ramsey, Tor durch Mesut Özil (r).

Kombination zum 1:0 für Arsenal: Pass von Aaron Ramsey, Tor durch Mesut Özil (r). © Tim Keeton

Fußball

Arsenal dank Özil Dritter - Chelsea gegen ManUnited 1:1

Fußball-Nationalspieler Özil hat seinen ersten Treffer seit Ende Dezember bejubelt. Sein Teamkollege Per Mertesacker saß dagegen beim ersten Erfolg nach vier sieglosen Spielen nur auf der Arsenal-Bank.

Bournemouth. Der FC Arsenal hat dank eines starken Auftritts von Fußball-Weltmeister Mesut Özil den Sprung auf Platz drei in der englischen Premier League geschafft.

Die Gunners siegten beim Aufsteiger AFC Bournemouth ohne Probleme mit 2:0 (2:0) und rangieren punktgleich mit Stadtrivale Tottenham Hotspur fünf Zähler hinter Spitzenreiter Leicester City.

Die Gäste dominierten im Vitality Stadium vor 11 357 Zuschauern vor allem in der ersten Hälfte die Partie und gingen folgerichtig nach 23 Minuten in Führung. Nach einem Pass von Olivier Giroud war Özil zur Stelle und überwand Bournemouth-Keeper Artur Boruc. Für den Spielmacher war es das vierte Saisontor und das erste Erfolgserlebnis seit dem Hinspiel am 28. Dezember 2015.

Nur 90 Sekunden später sorgte der nächste Angriffswirbel des Team von Trainer Arsène Wenger für den zweiten Treffer. Über Özil und Aaron Ramsey kam der Ball zu Alex Oxlade-Chamberlain, der den früheren polnischen Nationaltorhüter mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ.

Arsenal verwaltete ohne den 90 Minuten auf der Bank sitzenden Vize-Kapitän Per Mertesacker im zweiten Abschnitt den Vorsprung und schaltete in der Offensive einen Gang zurück. Doch die Gastgeber fanden kein Mittel, die Abwehr der Nord-Londoner zu überwinden. Am Ende feierte Arsenal den ersten Erfolg nach vier sieglosen Partien und meldete sich im Meisterschaftsrennen zurück.

"Der Sieg war ein Muss", erklärte Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach der Partie und blickt bereits auf das Top-Spiel gegen den Spitzenreiter am nächsten Sonntag. "Leicester hat mit den Ergebnissen zuletzt großen Eindruck hinterlassen. Plötzlich sind sie der Titelfavorit. Deswegen macht es das Spiel zu einem großen Match."

Diego Costa bewahrte den englischen Fußball-Meister FC Chelsea unterdessen mit einem Treffer in der Nachspielzeit vor einer Heimniederlage gegen Manchester United. Der Spanier markierte kurz vor dem Abpfiff das Tor zum 1:1 (0:0)-Endstand, nachdem Jesse Lingard für die Red Devils in der 61. Minute die Führung erzielt hatte.

Damit bleibt Chelsea auch im zehnten Pflichtspiel unter Trainer Guus Hiddink unbesiegt und steht auf Rang 13. Manchester United, das weiterhin auf den verletzten Weltmeister Bastian Schweinsteiger verzichten musste, ist nach dem Remis Tabellenfünfter mit nun sechs Punkten Rückstand auf Platz vier.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige