Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Rechtstipp Flugportal muss Gebühren für Aufgabegepäck angeben
Reisereporter Rechtstipp Flugportal muss Gebühren für Aufgabegepäck angeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:42 11.12.2018
Dresden

Ein Online-Flugvermittler muss die Extrakosten für Aufgabegepäck vor der Buchung anzeigen - auch wenn der Nutzer die Gepäckaufgabe nicht auf dem Portal, sondern nur bei der Airline hinzubuchen kann. Das entschied das

Oberlandesgericht Dresden (Az.: 14 U 751/18).

Der Verbraucher müsse in der Lage sein, die Preise für Flugtickets effektiv zu vergleichen. Die Mitnahme auch von größeren Gepäckstücken und nicht nur von Handgepäck sei für viele Fluggäste von wesentlicher Bedeutung - auch wenn sich Kunden zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht dafür entschieden hätten.

Der

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) war Kläger in dem Fall und verweist ebenfalls auf die hohen Gepäckgebühren von Billigfluglinien. Das Hinzubuchen von Gepäck koste teils genauso viel wie der Flug selbst.

dpa

Geplant war ein Nonstop-Flug, doch dann mussten die Pauschalreisenden doch in einen anderen Flieger umsteigen. Die Folge war eine verspätete Ankunft. Müssen sie nun den vollen Preis zahlen?

04.12.2018

Kreuzfahrt-Urlaubern bleibt manchmal ein starker Seegang nicht erspart. Sport im Fitnessraum etwa kann dann schnell zur Wackelpartie werden. Wer haftet also bei Unfällen? In einem Gerichtsprozess wurde darüber verhandelt.

20.11.2018

Darf der Preis für einen Flug von London nach Stuttgart in Pfund angegeben werden? Das höchste EU-Gericht hat geurteilt - und Verbraucherschützer enttäuscht.

15.11.2018