Navigation:
Sicherheit geht vor: Pilot dürfen betrunkenen Passagieren den Flug verweigern, entschied das Amtsgericht Wedding.

Betrunkene Passagiere müssen nicht in jedem Fall befördert werden. Der Pilot darf sich weigern, sie an Bord zu nehmen. Auch darf das Bordpersonal Betrunkenen Alkoholika wegnehmen.

Reise abgesagt wegen politischer Unruhen? Den vollen Reisepreis gibt es nur zurück, wenn der Urlaub wesentlich davon beeinträchtigt wird.

Politische Konflikte lösen unter Urlaubern Angst aus. Manche lassen ihre Reise deshalb ausfallen. Den gesamten Reisepreis gibt es aber nur unter bestimmten Bedingungen zurück.

Reisende müssen es sich nicht bieten lassen, wenn der Veranstalter einen Flug plötzlich zu einer späteren Zeit ansetzt und noch dazu den Abflughafen ändert.

Der Veranstalter ändert den Abflughafen und verlegt den Flug in die Nacht: In einem solchen Fall darf ein Urlauber nicht nur von der Reise zurücktreten, ihm steht auch eine Entschädigung zu.

Mietwagen sind beliebte Transportmittel. Eine Fahrt ins Ausland ist damit aber nicht in jedem Fall empfehlenswert.

Wer mit einem Mietwagen ins Ausland fahren möchte, sollte sich vorher schlau machen, ob das auch erlaubt ist. Wenn bei der Vermietung der Verdacht aufkommt, dass das Auto gestohlen worden ist, kann das teuer werden.

Anzeigetafeln wie diese sind auf Bahnhöfen Pflicht. Nur so kann die Bahn aktiv über Verspätungen oder Ausfälle informieren.

Wann und ob der nächste Zug eintrudelt, erfahren die Fahrgäste in der Regel über die Anzeigetafel. Fehlt das Display im Bahnhof, muss die Bahn nachrüsten. Dies gilt auch für kleinere Stationen.

Sicherheit geht vor - deswegen dürfen Fluggäste die Kontrolle mitgeführter Gegenstände nicht ablehnen. Andernfalls können sie abgewiesen werden.

Ein Fluggast wird beim Sicherheitscheck aufgefordert, seine Digitalkamera vorzuführen. Er weigert sich, wird nicht durchgelassen und verpasst seinen Flug. War das rechtmäßig? Das Verwaltungsgericht München meint ja.

Entspannen am Strand - und künftig auch vor dem Urlaub: Veranstalter von Pauschalreisen dürfen nur noch in Ausnahmefällen mehr als 20 Prozent Anzahlung verlangen.

Wie viel Anzahlung dürfen Reiseveranstalter bei Pauschalreisen verlangen? Und wie viel Stornogebühren? Das hat der BGH zwar nicht in genauen Zahlen festgelegt - aber einiges klar gestellt.

Hoteliers sollten ihren WLAN-Zugang nur mit einer Ermahnung der Gäste freigeben.

Hoteliers, die ihre Angestellten und Gäste über den richtigen Umgang mit dem Hotel-WLAN aufklären, sind auf der sicheren Seite. Wenn sie zusätzlich das Passwort für den Internetzugang regelmäßig ändern, können sie für WLAN-Rechtverstöße nicht haftbar gemacht werden.

1 ... 20 21 22 23 24

Anzeigenspezial

Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch
Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele! Lassen Sie sich zu interessanten Reisen inspirieren. Wir geben Tipps vom Havelland...

Anzeige

Zimmer mit Aussicht

Buntes Himmelsschauspiel: Ballons in Form von Vögeln, Bienen und Hydranten, die über dem Parliament Hill schwebten, entdeckte Sigrid Berlin am Morgen des 1.September beim Blick aus ihrem Hotelzimmer im Westin Ottawa. „Kanada feierte an diesem Wochenende den Abschied vom Sommer“, berichtet die Pattenserin. zur Galerie

Schicken Sie uns Ihr Traumbild!

Auch Sie, liebe Leser, haben im Urlaub die Aussicht aus Ihrer Unterkunft genossen? Schicken Sie uns ein Foto!

Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

Reisekatalog bestellen

Aktuelle Reisekataloge

Ein gelungener Urlaub will geplant sein. Hier finden Sie die richtigen Informationen für Ihre Traumreise. Fordern Sie noch heute gratis die neuen Reisekataloge an.

Leserreisen

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen von NP und HAZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige.