Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kreuzfahrten Ihr Know-how ist gefragt
Reisereporter Kreuzfahrten Ihr Know-how ist gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 25.09.2015
Maßstabsgetreue Modelle helfen bei der Suche nach Lösungen. Quelle: Gülde
Anzeige

Wird der Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffes geplant, greifen Reedereien und Werften aus aller Welt gerne auf das Know-how der Hamburgischen Schiffbau Versuchsanstalt (HSVA) zurück. Mit maßstabsgetreuen Schiffsmodellen aus zertifiziertem Laubholz und aufwendigen Computersimulationen findet die HSVA wertvolle Lösungen für einen sicheren und effizienten Schiffsbetrieb in offenen und eisbedeckten Gewässern. Die Antwort auf die Frage, welche Maschinen und welche Geometrie ein Schiff braucht, muss für jeden Schiffstyp neu beantwortet werden. Es gibt kein konstruktives Ideal, denn die Anforderungen an die Schifffahrt ändern sich stetig und mit ihnen eine Vielzahl von Parametern. Für die Kreuzfahrtbranche besonders wichtig sind die Seegangsversuche der Abteilung Seakeeping & Manoeuvering: Bei der Simulation des natürlichen Seegangs werden die Bewegungen des Modells analysiert und es wird untersucht, ob und wie häufig das Vor- oder Hinterschiff auftaucht, ob Slamming auftritt, also der flache Boden mit voller Wucht aufs Wasser schlägt, oder wie viel Wasser an Deck gelangt.

Die Forscher der HSVA vertreten jedoch nicht nur die Interessen der Menschen, sie leihen im wahrsten Sinne des Wortes auch Walen und Delfinen ihr Ohr: Der Physiker Herbert Bretschneider beispielsweise will mit optimiertem Rumpf- und Propellerdesign für mehr Ruhe in den sieben Weltmeeren sorgen.

Christian Richard Gülde

Was ist schöner: Eine luxuriöse Kreuzfahrt oder eine Hausboot-Reise? Ein augenzwinkernder Vergleich.

25.09.2015

Die größte Bühne des Show-Weltmeisters der Weltmeere liegt mitten in Hamburg.

25.09.2015

Christian Böll, der neue Managing Director Europe der Norwegian Cruise Line, setzt auf den deutschen Markt.

25.09.2015
Anzeige