Navigation:
Die Altmark ist eine ruhige Gegend - fast schon zu ruhig, denn schließlich ziehen viele Menschen weg. Die Touristiker werben nun mit Einsamkeit und Erholung. Tatsächlich gibt es in der Region aber auch einiges zu entdecken.

Die Altmark ist nicht gerade eine aufstrebende Region, viele Menschen ziehen weg. Die Tourismuswirtschaft macht aus der Not eine Tugend - und wirbt mit Ruhe und Einsamkeit. Das soll Urlauber auf der Suche nach Erholung anlocken. Ob das funktioniert? Ein Versuch vor Ort.

Im Nationalpark Kellerwald-Edersee kann der Besucher Wisente beobachten - samt Jungtieren.

Uralte Wälder, unberührte Flussauen und sich selbst überlassene Hochmoore: Das gibt es nur noch an wenigen Stellen in Deutschland. In Nationalparks können Urlauber die Natur auf eine ganz besondere Art kennenlernen: Zu Fuß, per Rad oder sogar mit dem Kanu.

Der Förderturm «Weißer Riese» beim «Zukunftsort» Göttelborn ist 90 Meter hoch. Besucher können die Gegend um das Abbaugebiet auf einem Rundweg erwandern. Foto: Jörg Fischer

Itzenplitz, Heinitz oder Göttelborn: So heißen die alten Kohlegruben. Der Brennstoff, dessen Zeitalter zu Ende zu gehen scheint, wird hier nicht mehr abgebaut.

An den Südlichen Weinstraße verbringen Genießer und Geschichtsinteressierte ihre Ferien. Sie liegt in Rheinland-Pfalz.

Schweigen-Rechtenbach (dpa/tmn) − Langsam biegt ein weißes Bähnlein um die Ecke, als sei es aus einem Freizeitpark ausgebrochen. Es platzt mitten hinein in die Betriebsamkeit der Winzer.

Unzählige Alpenstrandläufer tummeln sich hier im Watt. Für Vögel ist das Wattenmeer ein wichtiger Lebensraum.

Die nackten Füße versinken im Schlick. Der Blick in die Ferne gerichtet, irgendwo schreit ein Vogel. Wenige hundert Meter vom Deich entfernt stehen Menschen frühmorgens im Watt vor Dagebüll.

Der Bahnhof Sperenberg beherbergt Werkstatt, Atelier und Wohnhaus des Bildhauerehepaars Spruit - dort sind die Kunstwerke des Ehepaars oder befreundeter Bildhauer zu sehen.

Es riecht nach Kiefern und nach Moos, wenn man Brandenburg auf Schienen durchquert. Nein, der Duft kommt nicht durch die Klimaanlage ins Zugabteil eines ICEs - er hängt in den Wäldern entlang der Draisinen-Strecke zwischen Zossen und Sperenberg.

Die Schwestern des Dominikanerklosters leben abseits des Gästebetriebs, sind jedoch offen für Gespräche, Gebet und Begegnung.

Es ist 4.00 Uhr in der Früh. Draußen ist es tiefste Nacht. Eine kleine, gebückte Frau, weiße Ordenstracht und schwarzer Schleier, tritt ein ins Zimmer, kurz danach steht sie am Bett.

Die Halbinsel Zudar und das Örtchen Putbus im Süden von Rügen sind eine Reise Wert.

Die schmale Landstraße führt vorbei an Äckern und Kornfeldern. Plötzlich ist dann der kleine Hafen von Stahlbrode zu sehen. Fährschiffe nach Glewitz.

1 ... 7 8 9 10 11 12 13 14

Anzeigenspezial

Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch
Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele! Lassen Sie sich zu interessanten Reisen inspirieren. Wir geben Tipps vom Havelland...

Anzeige

Zimmer mit Aussicht

Buntes Himmelsschauspiel: Ballons in Form von Vögeln, Bienen und Hydranten, die über dem Parliament Hill schwebten, entdeckte Sigrid Berlin am Morgen des 1.September beim Blick aus ihrem Hotelzimmer im Westin Ottawa. „Kanada feierte an diesem Wochenende den Abschied vom Sommer“, berichtet die Pattenserin. zur Galerie

Schicken Sie uns Ihr Traumbild!

Auch Sie, liebe Leser, haben im Urlaub die Aussicht aus Ihrer Unterkunft genossen? Schicken Sie uns ein Foto!

Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

Reisekatalog bestellen

Aktuelle Reisekataloge

Ein gelungener Urlaub will geplant sein. Hier finden Sie die richtigen Informationen für Ihre Traumreise. Fordern Sie noch heute gratis die neuen Reisekataloge an.

Leserreisen

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen von NP und HAZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige.