Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch Mit der Seilbahn geht’s hinüber
Reisereporter Auf Tour - Reisetipps für den Urlaub zwischendurch Mit der Seilbahn geht’s hinüber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 11.10.2018
Von Sigrid Krings
Da sind ganz schön kräftige Muskeln gefragt: In zwei Metern Höhe kurbelt man sich selbst auf die andere Seite der Fulda. Quelle: Sigrid Krings

Da steht er, hält eine Stracke „Ahle Wurst“ in die Höhe und grinst von einem bis zum anderen Ohr. Schelmisch sieht das aus, ein bisschen jungenhaft sogar. Dabei ist Rolf Schott ein gestandener Mann Mitte 50. Er ist so vergnügt, weil er sein Gegenüber zum Staunen gebracht hat. Nicht durch die Wurst in seiner Hand, obwohl die wirklich köstlich schmeckt. Nein: durch einen einzigen Satz. „Ich habe gerade meine Lehre abgeschlossen“, hat der Mann aus Melsungen gesagt. Richtig gelesen: Mit 50 hatte Schott genug von seinem erfolgreichen Job als Banker und hat gekündigt. Um künftig als Fleischermeister sein Geld zu verdienen, denn jetzt besucht er neben der Arbeit in der Fleischerei die Meisterschule.

Wer ihn kennenlernen möchte, fährt am besten selbst in die hübsche Fachwerkstadt Melsungen, die an der Fulda gelegen ist. Mitten in der historischen Altstadt befindet sich die alteingesessene Fleischerei. Wunderbar erreichbar ist das beschauliche Städtchen mit dem Fahrrad, völlig entspannt und locker mit einem Pedelec. Denn Melsungen gehört zu einem der kulturellen Höhepunkte des Fuldaradwegs. Auf insgesamt 250 zum Teil leicht hügeligen Kilometern verbindet dieser gut ausgebaute Radwanderweg den Ort Gersfeld (Rhön) und die nördlichste Stadt Hessens, Bad Karlshafen. Besonders spannend: Einige Kilometer vor Melsungen kann man den Fluss mithilfe Deutschlands einziger handbetriebener Fahrradseilbahn in zwei Metern Höhe überqueren.

Radweg mit vier Sternen

Durchgängig asphaltiert: Geschwind geht’s auf dem gut ausgebauten Ederseebahn-Radweg hinab Richtung Edersee. Quelle: Sigrid Krings

Im sehenswerten Barockstädtchen Bad Karlshafen beginnt (oder endet) der fast 150 Kilometer lange Diemelradweg. Er wurde im vergangenen Jahr vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad- Club (ADFC) als Qualitätsradweg zertifiziert und mit vier Sternen ausgezeichnet. Zu Recht: Besonders schön an dieser abwechslungsreichen Strecke ist die Natur (zum Beispiel der Urwald Sababurg) und die dauernde Nähe zum namengebenden Fluss – der Diemel. Eine Voraussetzung für die Zertifizierung war nämlich, dass der Fluss vom Radweg aus immer fußläufig erreichbar ist, zahlreiche schön angelegte Rastplätze liegen mit fantastischem Blick unmittelbar an der Diemel. Der Radweg endet (oder beginnt) an der Diemelquelle in Willingen.

Auf den Spuren des Stausees

Beeindruckend: Die riesige Staumauer des Edersees, im Hintergrund oberhalb liegt Schloss Waldeck. Quelle: Sigrid Krings

Wer von dort aus noch weiter und wieder etwas ganz anderes erleben möchte, kann sich auf dem Ederseebahn-Radweg auf die Reise Richtung Edersee machen und dort auf den Ederseeradweg einbiegen. Der Ederseebahn-Radweg führt auf der zurückgebauten Bahntrasse entlang, über die einst das Material für den Bau des Stausees aus den Bergen des Hochsauerlandes zur Eder transportiert wurde. Radelt man den durchgängig asphaltierten Weg in Richtung Edersee, bekommt man natürliche Kraftunterstützung: Die gesamte Strecke hat ein leichtes Gefälle.

Sigrid Krings