Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles New York soll einen Strand am Hudson River bekommen
Reisereporter Aktuelles New York soll einen Strand am Hudson River bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 05.02.2019
Blick auf den Stadtteil Manhattan und den Central Park. Am Ufer des Hudson River soll künftig ein Stadtstrand zum Flanieren einladen. Quelle: Daniel Bockwoldt
New York

Unweit von Wolkenkratzern und dem beliebten Hoch-Park High Line soll in New Yorks Stadtteil Manhattan ab kommendem Jahr ein Strand entstehen.

Mit 2,2 Hektar Fläche soll der öffentliche Strand am Hudson River etwa so groß sein wie drei Fußballfelder,

kündigten die Entwickler an. Die Fläche am Flussufer im Südwesten Manhattans liegt wenige Minuten vom Whitney Museum und anderen Sehenswürdigkeiten entfernt. Die Eröffnung des 900 Millionen Dollar (etwa 786 Mio Euro) teuren Projekts ist für 2022 geplant.

Auf einen Badestrand können Schwimmer wohl eher nicht hoffen. Die Wasserqualität im Hudson River hat sich in vergangenen Jahren zwar deutlich gebessert. Auch die sich erholenden Austern-Bestände - New York galt bis zum 19. Jahrhundert als einer der wichtigsten Orte für Austern weltweit - deuten auf zunehmend sauberes Wasser hin. Wegen teils starker Strömungen scheint aber trotzdem fraglich, ob Schwimmen im Hudson River von dem Strand aus genehmigt würde.

dpa

Mit einem kurzfristig angesetzten Streik hat die Gewerkschaft Verdi den Betrieb am Hamburger Flughafen behindert. In dem Tarifkonflikt sind die Fronten verhärtet. Auch in München fallen Flüge aus.

04.02.2019

Im ersten Quartal jeden Jahres locken Reisemessen quer durch Deutschland die Urlaubshungrigen an. Von Stuttgart über Hamburg bis Berlin präsentieren Aussteller Reiseziele weltweit - und zeigen Trends für die Saison auf.

04.02.2019

Dresdens städtische Museen rüsten technisch auf. Besucher können die Tickets nun auch per App kaufen. Dazu erhalten sie die wichtigsten Infos im Überblick.

01.02.2019