Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wunstorf: Siebenjähriger von Schulbus angefahren
Region Wunstorf Nachrichten Wunstorf: Siebenjähriger von Schulbus angefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 24.05.2016
Ein Kind wird auf der Straße Am Hasenpfahl in Wunstorf schwer verletzt. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Wunstorf

Er tat das im Bereich eines Zebrastreifens in der Nähe der Kranichstraße. Die Fahrerin konnten den Bus nicht mehr rechtzeitig stoppen. Dieser traf das Kind mit seinem Frontbereich und schleuderte es zu Boden. Der Junge musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden. 

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, um die Schuldfrage bei diesem schweren Unfall weiter klären zu können. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst in Hannover unter Telefon (0511) 109-1888 entgegen. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr einspurig am Bus vorbei geleitet werden, deshalb entstanden Behinderungen.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt will den neu errichteten Flügel zum Beginn des nächsten Schuljahres der Evangelischen IGS übergeben. Doch viel Luft hat sie in ihrem Zeitplan nicht mehr. "Die Handwerker sind derzeit leider sehr ausgelastet", sagte Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt. Er hofft noch auf eine Punktlandung.

27.05.2016

Michelle Sommerfeldt, Zehntklässlerin des Gymnasiums Steinhude, wird im August als Stipendiatin des Parlamentarischen Partnerschaftsprogrammes (PPP) des Deutschen Bundestages in Zusammenarbeit mit dem Kongress der Vereinigten Staaten für ein Jahr in die USA gehen.

27.05.2016

Die Lage hat sich gewendet: Da derzeit so gut wie keine Flüchtlinge mehr nach Wunstorf kommen und viele es zwischenzeitlich auch schon wieder verlassen haben, hat die Stadt mittlerweile sogar mehr Unterkunftsplätze als sie braucht. Mit der Region ist nicht geklärt, wie die Kosten verteilt werden.

27.05.2016
Anzeige