Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rund 50 Musiker proben im Rathausinnenhof
Region Wunstorf Nachrichten Rund 50 Musiker proben im Rathausinnenhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 12.08.2018
Rund 50 Musiker spielen bei einer öffentlichen Probe im Innenhof des Rathauses. Zum Auftakt dirigiert Harald Sandmann, Leiter des Blasorchesters Langenhagen. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Wunstorf

Für Zuhörer, aber auch für die Musiker war es ein besonderes Erlebnis. Bereits zum dritten Mal trafen sich auf Initiative des Musikzugs Kolenfeld Musikbegeisterte, um gemeinsam im Innenhof des Rathauses zu proben. Mit rund 50 Teilnehmern war die Gruppe etwas kleiner als im Jahr zuvor. „Die Größe ist die unseres Blasorchesters“, sagte Harald Sandmann, Leiter des Blasorchesters Langenhagen, der zu Beginn der öffentlichen Probe den Takt angeben durfte. Ihm gefalle an der Veranstaltung, dass dabei Ensembles zusammenspielen, die sonst nicht gemeinsam auftreten. „Man nimmt auch Anregungen für das eigene Orchester mit.“ Aber auch der Zuhörer könne einmal erleben, wie ein Orchester probe. „Kurz und weg“ forderte Sandmann die Musiker beim Stück „Böhmischer Traum“ von Norbert Gälle auf. „Ja, das wird doch schon“. lobte er. An der öffentlichen Probe von vier Stücken nahmen Musiker aus Kolenfeld, Luthe, Dedensen, Peine, Devese, Godshorn, Ihme-Roloven und Arnum teil.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der zweitkleinste Wunstorfer Ortsteil Idensen hat sein 888-jähriges Bestehen gefeiert. Das Dorffest rund um den Dorfplatz lockte zahlreiche Besucher an. Vereine, Firmen und Feuerwehr präsentierten sich.

15.08.2018

Von Langeweile in den Sommerferien war keine Spur. 76 Aktionen hatte die städtische Jugendpflege angeboten. 760 Kinder und Jugendliche nutzten die Angebote.

10.08.2018

Nachdem Wind im Juli Material von der Abraumhalde in die Nachbarschaft verweht hat, hat K+S den betroffenen Haushalten Entschädigungen angeboten. Es soll ein Einzelfall bleiben.

10.08.2018
Anzeige