Navigation:
Alte Geschäftshäuser an der Straße Vor dem Tore werden abgerissen.

Alte Geschäftshäuser an der Straße Vor dem Tore werden abgerissen.
© Sven Sokoll

Wunstorf

Volksbank lässt alte Geschäftshäuser abreißen

In Steinhude lässt die Volksbank alte Geschäftshäuser an der Straße Vor dem Tore abreißen. Mit einem möglichen Neubauprojekt will sie sich aber noch Zeit lassen.

Steinhude. An der Einfahrt zu Steinhudes Ortskern stehen die Zeichen auf Abriss: Die Volksbank Nienburg hat sich die Grundstücke an der Straße Vor dem Tore gesichert, auf denen früher unter anderem Druckerei, Reinigung und Schneiderei untergebracht waren. Seit einer Woche sind die alten Bauten eingezäunt.

Konkrete Pläne verfolgt das Institut dort im Moment noch nicht, denkt nach Angaben von Vorstandsmitglied Markus Strahler aber über einen Umzug seiner Geschäftsstelle aus der Straße An der Schanze nach. „Steinhude ist für uns ein wichtiger Standort“, sagte er. Bisher liege die Filiale aber etwas abseits.

Bevor die Bank ihre Pläne dort weiter vorantreibt, will sie aber mit ihrem Neubauprojekt für die Hauptstelle in Wunstorf vorankommen. Der Bau soll dort in einem Jahr beginnen. Auf dem früheren Sölter-Gelände ist eine Kombination mit Büro- und Wohnflächen geplant.

Von Sven Sokoll und Anke Lütjens


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.