Navigation:
Vor einem Luther Wohnhaus ist in der Luther Silvesternacht viel Müll abgeladen worden.

Vor einem Luther Wohnhaus ist in der Luther Silvesternacht viel Müll abgeladen worden.
© Anke Lütjens

Wunstorf

Reste des Feuerwerks bleiben oft liegen

Überreste des Silvesterfeuerweks im Stadtgebiet können nicht nur für Private ein Ärgernis sein. Auch für den Baubetriebshof sind sie jedes Jahr eine größere Herausforderung.

Wunstorf.  Die Rückkehr von der Silvesterparty endete für eine Lutherin mit einer ärgerlichen Überraschung: Jemand hatte vor das Grundstück ihrer Familie, Ecke Kleine Heide/Zeisigweg, die Überreste vom Feuerwerk und weiteren Müll wie Schuhe aufgestapelt. „Das sah so aus wie bewusst dort hingelegt“, sagt die Lutherin  über den Haufen neben einem Stromkasten, der der Familie am Neujahrstag noch einige Zeit zum Aufräumen kostete – und das wo sie selbst gar nicht böllert.

Auch für den städtischen Baubetriebshof waren Böllerreste auf den Straßen und überfüllte öffentliche Mülleimer wieder eine größere Herausforerung: „Allerdings war es so stark wie jedes Jahr. Zusätzliches Personal war deshalb ausreichend eingeplant“, sagte Stadtsprecherin Jasmin Behrens. Zuerst werden die Innenstadt und ähnlich belebte Gegenden gereinigt, dann geht es in andere Bereiche.

Von Sven Sokoll


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.