Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Internationales Café feiert zweijähriges Bestehen
Region Wunstorf Nachrichten Internationales Café feiert zweijähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.12.2017
Fröhlich feiern die Besucher im Immergrün an der Küsterstraße das zweijährige Bestehen des Internationalen Cafes des Arbeitskreises Asyl und Integration. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Wunstorf

 In den vergangenen zwei Jahren hat sich das Internationale Café des Arbeitskreises Asyl und Integration zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Immer freitags von 10 bis 12 Uhr kommen Flüchtlinge und Einheimische im Immergrün, dem Büro von Bündnis90/Die Grünen an der Küsterstraße, ins Gespräch. Zum zweiten Geburtstag war kaum noch ein Platz zu finden. Dicht gedrängt saßen und standen Besucher um die Tische herum und ließen sich die mitgebrachten Köstlichkeiten schmecken. Eine süße Stärkung überreichte Gerlinde Freyberg an Alfred Schröcker, der jünst mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens ausgezeichnet wurde. „Ich hoffe, dass du noch lange so tatkräftig bleibst und gestärkt weitermachst“, sagte Freyberg.

In einer kurzen Ansprache erinnerte Mitinitiatorin Birgit Mares noch einmal an einige Höhepunkte. „Wir haben hier eine tolle syrische Hochzeit gefeiert“, sagte sie. Ebenso trafen sich Besucher zum Zuckerfest. Mittlerweile sei der Kreis eine „große Familie“. Sie freut sich besonders über die Fortschritte, die die Flüchtlinge sprachlich gemacht haben. Die Treffen sind nicht nur eine gute Gelegenheit, mit Einheimischen zu sprechen, sie erhalten auch Hilfestellungen beispielsweise beim Ausfüllen von Formularen. 

Dank dieser Unterstützung konnte der syrische Flüchtling Khaled Alkhatib eine besonders gute Neuigkeit verkünden. Ab April beginnt er eine Ausbildung als Krankenpfleger und am Donnerstag habe er eine neue Wohnung für seine Familie mit den zwei Kindern gemietet. Vor zwei Jahren sei er nach Deutschland gekommen. „Die ganze Welt war schwarz. Hier im Cafe finde ich das Licht. Die ganzen Leute hier sind sehr nett“, bedankte er sich. Warme Worte fand auch Rania Dourd für die vielen ehrenamtlichen Helfer. Sie habe im Cafe viel Hilfe bekommen. „Vielen Dank. Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten.“ Ihr Wunsch für das nächtes Jahr: Die Lehrerin aus Damaskus möchte gerne in Deutschland eine Arbeit finden.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Besuch auf dem Bau-Hof hat die Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus am Freitag mit jugendlichen Besuchern diskutiert – und hörte dabei einige Bedenken zum Ganztagsschulbetrieb.

25.12.2017

Der Ortsrat Blumenau/Liethe schließt sich der Meinung anderer Ortsräte an und will gegen die Streichungen von Buslinien vorgehen. Der Ortsrat hält die Linie 790 für besonders wichtig für Liethe.

25.12.2017

Die Wochenmarktbesucher feiern Weihnachten ganz klassisch mit Gans, Ente oder Kartoffelsalat im Kreise der Familie. Dies zeigte eine Umfrage am Freitagvormittag.

25.12.2017
Anzeige