Navigation:
Anne Bedenbender (Tilda) (links) und Achim Wolff (Amandus) stehen im Stadttheater mit „Honig im Kopf“ auf der Bühne.

Anne Bedenbender (Tilda) (links) und Achim Wolff (Amandus) stehen im Stadttheater mit „Honig im Kopf“ auf der Bühne.
© privat

Wunstorf

Honig im Kopf kommt ins Stadttheater

Die Tragikomödie Honig im Kopf von Florian Battermann basiert auf dem Film und Drehbuch von Til Schweiger und Hilly Martinek und wird am Sonnabend, 18. November, im Stadttheater aufgeführt.

Wunstorf.  Der Großvater und Lebemann Amandus war bisher das humorvolle und geschätze Familienoberhaut. Doch durch seine Alzheimererkrankung entwickelt er sich zurück zu seinen kindlichen Ursprüngen. Lediglich seine Enkelin Tilda scheint mit ihm umgehen zu können. Die Krankheit aus der Sicht eines Kindes zu sehen bedeutet, sie größtenteils mit Humor zu nehmen. Das gelingt Tilda, ohne die Tragik der Krankheit aus den Augen zu verlieren. Nach dem Tod von Amandus Frau kommt er allein nicht mehr zurecht und sein Sohn Niko holt ihn, trotz Einwänden seiner Frau Sarah, zu sich. Schnell zeigt sich, dass die ohnehin kriselnde Ehe von Tildas Eltern der zusätzlichen Belastung nicht gewachsen ist.

Amandus wird immer vergesslicher – und unberechenbarer. Als er fast das Haus abfackelte, wird Niko klar, dass sein Vater für ein funktionierendes Familienleben unzumutbar geworden ist. Niko muss bald einsehen, dass der Weg in ein Pflegeheim für seinen Vater unausweichlich ist. Doch Tilda will sich auf keinen Fall damit abfinden. Von ihrem Kinderarzt erfährt sie, dass es für Alzheimer-Patienten oft hilfreich ist, wenn sie altbekannte Orte besuchen. Kurzerhand entführt sie ihren Großvater, um ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen: Noch einmal Venedig sehen, die Stadt, in die er vor vielen Jahren zusammen mit seiner Frau nach der Hochzeit reiste. Die Schauspieler Karsten Speck, Achim Wolff, Anne Bedenbender und Astrid Kohrs schlüpfen dabei in die Rollen der Familie. René Heinersdorff inszeniert das Stück.

Die Tragikomödie „Honig im Kopf“ basiert auf dem gleichnamigen Film und Drehbuch von Til Schweiger und Hilly Martinek und wird am Sonnabend, 18. November, um 20 Uhr im Stadttheater aufgeführt. Karten gibt es im Büro des Kulturrings, Wasserzucht 1, oder im Internet unter www.proticket.de.

Von Leon Denecke


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.