Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kein Nachmittagsunterricht am Hölty
Region Wunstorf Nachrichten Kein Nachmittagsunterricht am Hölty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.05.2018
Das Hölty-Gymnasium bleibt beim offenen Ganztagsschulbetrieb. Quelle: Archiv
Anzeige
Wunstorf

 Das Hölty-Gymnasium wird auch künftig eine offene Ganztagsschule bleiben und damit keinen verpflichtenden Nachmittagsunterricht, sondern nur freiwillige Arbeitsgemeinschaften anbieten. Diese Entscheidung haben die Schulgremien mit großer Mehrheit getroffen, nachdem die Stadt sich eine verlässliche Grundlage für die weitere Raumplanung gewünscht hatte.

Mit einer Zukunftkonferenz im Herbst vergangenen Jahres war ein Prozess der Schulentwicklung angestoßen worden, der noch andauert und bei dem es bisher keine konkreten Aussagen über die Form des Ganztagsbetriebs gibt. Deshalb hatte sich die Stadt die vorzeitige Festlegung darauf gewünscht. „Bei den Überlegungen bei uns spielte eine Rolle, dass die IGS als das andere Angebot, das in Wunstorf zum Abitur führt, den gebundenen Ganztag hat“, sagte Schulleiter Thomas van Gemmern.

In welchem Umfang Infrastruktur für den Ganztag vorgehalten werden muss, ist ein wichtiger Faktor bei der Zukunftsplanung für das Gymnasium. Ein weitere Faktor ist die Unterbringung der Schüler, die jetzt noch in der Außenstelle in Steinhude  lernen. Eine Modernisierung des Oberstufentrakts hat die Schule für sich im Moment dahinter zurückgestellt.

Aus pädagogischen Gründen will die Schulleitung die Außenstelle möglichst schon im Sommer 2019 auslaufen lassen. Denkbar ist, für eine Übergangszeit Hölty-Schüler am Luther Weg einzuquartieren, der zu Fuß zu erreichen wäre. Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt betonte, dass die Entscheidung über die Auflösung und Einrichtung von Außenstellen in erster Linie bei der Landesschulbehörde zu treffen sei. „Wir sind nicht Herr des Verfahrens.“ Es gebe aber genug Zeit für Gespräche mit allen Beteiligten. 

Eberhardt teilte auch die Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen mit, die im Rahmen der Erwartungen lägen. Beim Hölty-Gymnasium gibt es 128 Anmeldungen für die Hauptstelle und 43 für Steinhude. Die IGS nimmt 135 Schüler auf. Bei der Otto-Hahn-Schule werden 48 Schüler im Realschulzweig und vier in der Hauptschule beginnen.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zu Dienstag sind Einbrecher recht gewaltsam in das Tierheim am Stiefelholz eingedrungen. Sie stahlen etwas Geld. 

19.05.2018

Bei einem Konzert in der Idenser Sigwardskirche spielt ein Quartett am Pfingstsonntag Werke von Haydn und Schubert. Der Freundeskreis lädt dazu ein.

18.05.2018

Ein neues System für die Finanzierung von Straßenausbauten erwartet Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt nicht in dieser Wahlperiode. Schon jetzt sollen aber Erleichterungen für die Beitragspflichtigen geprüft werden.

18.05.2018
Anzeige