Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Heimatverein lädt zu Vorträgen ein
Region Wunstorf Nachrichten Heimatverein lädt zu Vorträgen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.01.2018
Der Heimatverein Wunstorf lädt zu einer Vortragsreihe ein. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Wunstorf

 Der Heimatverein Wunstorf hat für die die ersten vier Monate des Jahres ein Vortragsprogramm mit Themen zwischen Archäologie und künftiger Stadtentwicklung aufgelegt. Die Vorträge beginnen jeweils am zweiten Donnerstag eines Monats um 19 Uhr in den Räumen des Heimatvereins im Rathaus, Südstraße 1. Der Eintritt ist frei.

Zum Auftakt berichtet Helmut Brandorff am 11. Januar über die Ausgrabungen im Hildesheimer Dom, an denen der freiberufliche Archäologe selbst beteiligt war. Der Dom zählt zu den ältesten und geschichtlich bedeutendsten Gebäuden in Niedersachsen, so dass die Forschungen dort wichtig für die Heimatgeschichte sind.

Der Leiter des städtischen Baureferats, Robert Lehmann, berichtet am 8. Februar über Wunstorfs Stadtentwicklung und aktuelle Projekte in der Innenstadt. Ein Schwerpunkt der Diskussion werden dabei wohl Nord- und Südstraße, da hier in nächster Zeit mit Veränderungen zu rechnen ist.

Deutschlands höchstes Bauwerk, mit dem die Funkverbindung in die USA aufgebaut wurde, ist vor gut 100 Jahren im Toten Moor entstanden. Fritz Bredthauer stellt diesen Meilenstein der Kommunikation am 8. März beim Heimatverein vor.

Interessante Einblicke in die Geschichte Rehburgs haben Grabungen im Jahr 2016 im  Bereich der ehemaligen Burg ergeben. Jens Berthold, Kommunalarchäologe der Schaumburger Landschaft, berichtet darüber am 12. April beim Heimatverein.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen, die beobachtet haben, wie unbekannte Täter in Wunstorf die Plane eines Anhängers zerschnitten haben. Zwei Autofahrer standen unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol.

04.01.2018

Eine gute Alternative zum Katerfrühstück: Nach mehreren Runden über die Steinhuder Badeinsel hieß es am Montag wieder mal „Auf ins Meer“. Bei kühlen acht Grad Wassertemperatur war das Neujahrsbaden für manchen ein quasi schockierendes Erlebnis.   

04.01.2018

Von einem Feuerwerkskörper wurde eine 42-Jährige in der Silvesternacht in Großenheidorn leicht verletzt. Die Polizei kennt den mutmaßlichen Täter. Die Feuerwehr verbrachte einen ruhigen Jahreswechsel.

04.01.2018
Anzeige