Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hölty-Außenstelle: FDP fordert Verlängerung
Region Wunstorf Nachrichten Hölty-Außenstelle: FDP fordert Verlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 29.10.2018
Die FDP will die Außenstelle des Hölty-Gymnasiums noch im Schulzentrum Steinhude belassen. Quelle: Rocktäschel
Wunstorf

Die FDP will sich in den politischen Gremien dafür einsetzen, die Steinhuder Außenstelle des Hölty-Gymnasiums vorerst weiter zu erhalten. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag haben Mandatsträger und Mitglieder sich darauf geeinigt, die aktuelle Vorlage der Verwaltung abzulehnen. Dem Wunsch des Schulvorstands folgend wird darin vorgesehen, ab dem nächsten Sommer eine nähere Außenstelle am Luther Weg zu nutzen.

Auch der Ortsrat Steinhude hatte in der vergangenen Woche auf Antrag des FDP-Ratsherrn Thorben Rump gefordert, das Steinhuder Schulzentrum noch einmal für bis zu drei Jahre zu nutzen, bis die Hauptstelle ausreichend Platz bietet. „Wir haben uns auch im Kommunalwahlkampf 2016 für einen möglichst langen Erhalt der Außenstelle Steinhude ausprochen“, erinnerte der Parteivorsitzende Daniel Farnung. Der Schulausschuss diskutiert über die Frage am Dienstag, 30. Oktober, ab 18 Uhr in der Aula der Otto-Hahn-Schule, Barnestraße 80.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 31. Oktober ist Reformationstag und in Niedersachsen das zweite Mal auch Feiertag. Die Gemeinden in Wunstorf und Neustadt haben viele Gottesdienste und Veranstaltungen vorbereitet.

29.10.2018

Die Otto-Hahn-Schule hat sich erstmals an der Aktion Tulpen für Brot beteiligt. Für drei Hilfsorganisationen werden dabei Spenden gesammelt.

29.10.2018

Die Stadt Wunstorf erhöht ihre Abwassergebühren. Die Beseitigung des Schmutzwassers soll ab 2019 um 29 Cent pro Kubikmeter steigen, die des Niederschlagwassers monatlich um 8 Cent.

29.10.2018