Navigation:

Politiker aus dem Ortsteil fordern Projekte, damit die Wasserqualität im Steinhuder Meer verbessert werden kann.© Rocktäschel

Steinhude

CDU/UWG: Geld für das Meer

Zusätzliche Verbesserungen am Steinhuder Meer wollen die örtliche CDU und UWG erreichen. Das Land Niedersachsen als Eigentümer des Sees müsse seiner Verantwortung gerecht werden und finanzielle Mittel aus dem von der Bundesregierung beabsichtigten Konjunkturprogramm bereitstellen, sagte CDU-Ortsverbandsvorsitzender Bernd Wischhöver in einer gemeinsamen Presseerklärung.

CDU und UWG Steinhude sehen im Wesentlichen die angestrebte Verwallung im Bereich des Hagenburger Moores sowie die weitere Entschlammung des Steinhuder Meeres, die mittelfristig weitere Polderflächen erfordern, als dringende Vorhaben an, die finanziert werden könnten.
Das Land habe erste Angaben zur Verfahrensweise gemacht, wie das Geld verteilt werden solle. Demnach verbleibe ein nicht unerheblicher finanzieller Teil des Förderprogramms beim Land Niedersachsen, damit es mit zusätzlichen Projekten die heimische Wirtschaft fördern könne. Wünschenswerte Maßnahmen am Steinhuder Meer scheiterten bislang nicht zuletzt an ihrer Finanzierbarkeit, sagte Wischhöver. Die vorgeschlagenen Projekte seien im Sinne der Verbesserung der Gewässerqualität.
Jörg Rocktäschel


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.