Navigation:
Blumen sind am späten Vormittag auf dem Wochenmarkt gefragt.

Blumen sind am späten Vormittag auf dem Wochenmarkt gefragt.
© Rita Nandy

Wunstorf

Wochenmarktbesucher lieben klassische Gerichte

Die Wochenmarktbesucher feiern Weihnachten ganz klassisch mit Gans, Ente oder Kartoffelsalat im Kreise der Familie. Dies zeigte eine Umfrage am Freitagvormittag.

Wunstorf. Die klassischen Weihnachtsgerichte schmecken immer noch am besten. Zumindest, wenn man den Besuchern des Wunstorfer Wochenmarktes folgt. Gans oder Ente mit Rotkohl und Klößen, Raclette und Kartoffelsalat mit Würstchen sind die Renner auf den Esstischen. Und auch an den Verkaufsständen wurden zwei Tage vor Heiligabend genau diese Speisen oft verkauft. Die Innenstadt ist voll und die Menschen in Hektik. Doch es gibt auch entspanntere Wochenmarkteinkäufer, die sich in aller Ruhe umschauen.

Die Hannoveranerin Ingeborg Sticher kauft alle zwei Wochen in Wunstorf ein

Die Hannoveranerin Ingeborg Sticher kauft alle zwei Wochen in Wunstorf ein.

Quelle: Leon Denecke

Die Hannoveranerin Ingeborg Sticher kommt alle zwei Wochen zum Einkaufen nach Wunstorf. „An Weihnachten essen wir bei unseren Kindern und Enkelkindern Raclette“, sagt sie. Am ersten Weihnachtstag gebe es dann Gans mit Rotkohl und Klößen. Cornelia Elsmann verbringt Weihnachten auch im Kreise der Familie. „Bei uns gibt es Ente“, sagt sie. Dafür hat sie auf dem Markt eingekauft.

Bei Cornelia Elsmann gibt es zu Weihnachten Ente

Bei Cornelia Elsmann gibt es zu Weihnachten Ente.

Quelle: Leon Denecke

„Bei uns gibt es an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen und am ersten Weihnachtstag Gans mit Rotkohl“, sagt Verena Zunke, die zusammen mit ihrem Mann letzte Weihnachtseinkäufe erledigt. Bei Familie Bitzmann stehen Entenbrust, Schweinefilet und Gemüse auf dem Tisch. „Es gibt bei uns immer ein bisschen mehr als bei anderen, weil ich an Heiligabend Geburtstag habe“, sagt Christa Bitzmann.

Brigitte Werninghaus lässt sich eine Kostprobe von Mario Lubadel von der Käsealm auf dem Markt schmecken

Brigitte Werninghaus lässt sich eine Kostprobe von Mario Lubadel von der Käsealm auf dem Markt schmecken.

Quelle: Rita Nandy

Für ihre Käseplatte hat Brigitte Werninghaus noch ein Stück Bergkäse bei Mario Lubadel von der Käsealm gekauft. „Der ist ein Jahr in einem kleinen Ort im Bregenzer Wald gereift“, sagt der Fachmann. Dazu gebe es dann auch ein Gläschen Rotwein, sagt die Bad Nenndorferin. Vorher lässt sich die Familie an Heiligabend Fischdelikatessen wie pochierter Lachs, Aal und Forelle schmecken. Undenkbar für den Käsehändler. Seit Generationen werde Gans, Rotkohl und Klöße in großer Runde serviert. Zum engsten Kreis gehörten alleine 18 Familienmitglieder.

Von Leon Denecke und Rita Nandy


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.