Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Anschlussstelle Kolenfeld wird gesperrt
Region Wunstorf Nachrichten Anschlussstelle Kolenfeld wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 26.09.2018
Die Autobahnauffahrt Kolenfeld wird gesperrt. Quelle: Archiv
Kolenfeld

Die Anschlusssstelle Kolenfeld wird im Zug von Bauarbeiten auf der A 2 zeitweise gesperrt. Nach Angaben der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist die Auffahrt in Fahrtrichtung Dortmund betroffen, die ab Freitag, 28. September, 7 Uhr, nicht mehr zu befahren sein wird. Geöffnet wird die Strecke am Sonntag, 30. September, spätestens wieder um 19 Uhr.

Wer in Richtung Dortmund unterwegs ist, soll der Umleitung U 38 folgen und so über die L 392 und B 65 zur Autobahn-Anschlussstelle Bad Nenndorf fahren. Möglich sei aber auch, zunächst in Richtung Berlin aufzufahren und dann in Luthe die Fahrtrichtung zu wechseln.

Die Sanierungsarbeiten gehören zu einem Paket, das vor allem auf der Autobahn zwischen Bad Nenndorf und Bad Eilsen ausgeführt wird. Auch dort sollen die letzten Arbeiten am Sonntag erledigt sein. Die Behörde bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen, die zu erwarten sind.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Befragung will der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Sachsenhagen nicht nur den Anrufbus für Hagenburg voranbringen, sondern auch das Meinungsbild zu anderen Themen einholen.

29.09.2018

„Allerleirauh“ heißt die neue Ausstellung des Kunstvereins in der Abtei. Ab Sonntag, 30. Oktober, zeigt Künstlerin Christa Shelbaia dort ihre „märchenhaften“ Werke. Die Vernissage beginnt um 11.15 Uhr.

25.09.2018

Die Landesschulbehörde hat der Stadt mitgeteilt, dass sie für eine Verlängerung der Steinhuder Hölty-Außenstelle keine Möglichkeit sieht. Die Lösung Luther Weg sei für das Gymnasium aber denkbar.

28.09.2018