Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zwei Azubis aus Wennigsen sind Kammersieger
Region Wennigsen Nachrichten Zwei Azubis aus Wennigsen sind Kammersieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.10.2018
Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann (links) und Kammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann zeichnen Cecilie Barthels aus. Quelle: Handwerkskammer: FRANZ FENDER
Wennigsen/Sorsum

Ausgezeichnete Junghandwerker: Die 24-jährige Buchbinderin Cecilie Barthels aus Wennigsen und der 21-jährige Feinwerkmechaniker Lennard Tschöke aus Sorsum sind von der Handwerkskammer (HWK) Hannover nach ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss als beste neue Gesellen ihrer jeweiligen Fachbereiche geehrt worden. Beide hatten in der jüngsten Auflage des praktischen Leistungswettbewerbes des Deutschen Handwerks mit ihren Gesellenstücken und Arbeitsproben die Konkurrenz hinter sich gelassen. Barthels und Tschöke belegten unter allen Neugesellen, die in diesem Jahr ihre Prüfung bestanden haben und nicht älter als 27 Jahre sind, jeweils in ihren Ausbildungsbereichen den ersten Platz. Sie nehmen nun als Kammersieger aus der Region Hannover automatisch auch am Landeswettbewerb der Junghandwerker teil.

Die 24-jährige Barthels aus Wennigsen interessierte sich bereits während ihrer Schulzeit für das Handwerk: „Ich liebe es, mit den Händen zu arbeiten und vor Augen zu haben, was ich geschaffen habe“, sagt sie. In zwei- bis dreiwöchigen Praktika im Bereich der Buchbinderei lernte sie bei Buchbindermeister Gunnar Supper, den Werkstoff Papier vielseitig einzusetzen und in ihrer Ausbildung schließlich den vollständigen Ablauf der Buchproduktion. „Der Beruf ist lebendig, man macht jeden Arbeitsschritt selber und behält dabei den Blick für das Ganze“, sagt die 24-Jährige. Dabei ist ihr die Ausbildung in den ersten zwei Jahren schwer gefallen. Zu hoch seien die Erwartungen an sich selbst gewesen. Im dritten Ausbildungsjahr – nach einer kurzen Babypause – sei aber der Knoten aber geplatzt. „Sich selbst also keinen Druck machen“, rät Barthels allen, die sich für eine Ausbildung im Bereich der Buchbinderei interessieren. Dass dieser Tipp zumindest für sie sehr gut funktioniert hat, zeigt ihr erfolgreiches Abschneiden als Kammersiegerin. Für die Zukunft hat sie beschlossen, sich selbstständig zu machen: „Allerdings muss ich mich noch darüber informieren, wie ich das dann mit meiner zweijährigen Tochter regle“, sagt Barthels.

Lennard Tschöke aus Sorsum ist von der Handwerkskammer Hannover beim jüngsten praktischen Absolventenwettbewerb als bester Auszubildende seines Faches ausgezeichnet worden. Quelle: Privat

Für den 21-jährigen Tschöke aus Sorsum gibt es wegen seiner ausgezeichneten Ausbildungsergebnisse als bester Neugeselle im Bereich Feinwerkmechanik in der Region Hannover lobende Worte von der Leibniz Universität Hannover. Dort hat Tschöke an der Fakultät für Maschinenbau am Institut für Werkstoffkunde in Garbsen seine dreieinhalbjährige Ausbildung mit Bravour bestanden. „Er war ein toller Auszubildender und hat sich mächtig ins Zeug gelegt“, sagt sein Ausbildungsmeister Arne Pinkvos. Tschöke hat inzwischen schon eine Stelle als technischer Mitarbeiter am Institut für Werkstoffkunde angetreten. Er hat große Ziele und deshalb auch bereits parallel eine Fortbildung zum Meister begonnen. Die Leibniz Universität bietet pro Jahr in Garbsen am Institut für Werkstoffkunde der Fakultät für Maschinenbau zwei Ausbildungsplätze an. Es werde jedoch immer schwieriger, geeignete Bewerber zu finden, sagt Pinkvos.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besonderes Stück, besonderer Spielort: Die Klosterbühne Wennigsen bespielt mit ihrem „Gott des Gemetzels“ die Friedhofskapelle.

01.10.2018

Wenn sich alle zwei Jahre die komplette Ritterschaft des Johanniterordens aus ganz Norddeutschland in Wennigsen trifft, ist das etwas Besonderes.

01.10.2018

Toller Ausflug in den Deister, um sich besser kennenzulernen: Die Märker Strolche sind zu den Wennigser Wasserrädern gewandert. Viele neue Kinder sind gerade mitten in der Eingewöhnung.

01.10.2018