Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fest zeigt auch den Integrationsfortschritt
Region Wennigsen Nachrichten Fest zeigt auch den Integrationsfortschritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 26.08.2018
Beim Fest der Kulturen hören sich die Besucher auf den Sitzbänken vor der Kulisse der Klosterkirche gut gelaunt die Livemusik an. Quelle: Ingo Rodriguez
Wennigsen

Internationale Speisen, handgemachte Musik als Ergebnis eines Integrationsprojektes und multikulturelles Flair: Vor der Kulisse der Klosterkirche in Wennigsen haben mehr als 300 Besucher aus unterschiedlichen Herkunftsländern beim Fest der Kulturen einen eindrucksvollen Beleg für die fortschreitende Integration von Geflüchteten geliefert. Bei der dritten Auflage der Open-Air-Sommerparty am evangelischen Gemeindehaus nutzten Integrationshelfer der Initiative Welcome, Flüchtlingsfamilien und Einheimische die internationalen Begegnungen für ein unterhaltsames und friedliches Miteinander.

„Es hat nur einmal kurz geregnet, da haben wir die Aktion vorübergehend ins Gemeindehaus verlegt“, sagte Jürgen Welk, Mitbegründer von Welcome. Zu diesem Zeitpunkt herrschte vor und hinter dem Gemeindehaus schon längst wieder ein buntes Treiben. Am internationalen Büfett wurde ausgelassen geklönt. Und wenige Meter weiter lauschten zahlreiche Besucher in entspannter Atmosphäre dem Liveauftritt der Band Sound of Hope – eine internationale Musikgruppe aus Bantorf, die aus einem Integrationsprojekt hervorgegangen ist. Viele Kinder nutzten die Klänge, um vor den Musikern laut lachend und ausgelassen zu tanzen. Für den Nachwuchs hatten die Organisatoren der Welcome-Initiative aber auch etliche Mitmachaktionen vorbereitet: Dosenwerfen, Turmbau, Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele. Rund um das Gemeindehaus wurde ebenso friedlich wie ausgelassen miteinander gefeiert. „Das Fest ist perfekt, wir sind alle sehr glücklich“, sagte Ismail Jalek aus Syrien, der seit 2015 in Wennigsen lebt und inzwischen auch die Welcome-Gruppe bei ihren Integrationsbemühungen unterstützt. Katrin Gries aus Wennigsen hatte das Fest beim Spazierengehen mit Tochter Mira zufällig entdeckt. „Die Aktion gefällt mir sehr gut“, sagte Gries.

Beim Fest der Kulturen klönen die Besucher am Büfett in entspannter Atmosphäre und hören sich auf den Sitzbänken vor der Kulisse der Klosterkirche gut gelaunt die LIvemusik an. Quelle: Ingo Rodriguez

Sabine Debus von Welcome zeigte sich angesichts der Spendenbereitschaft der Besucher und Migrantenfamilien für das umfangreiche internationale Büfett überwältigt. Gegen 18 Uhr wurden die weitgehend leer geräumten Platten und Teller noch einmal aufgefüllt. Ulrike Müller von Welcome verwies auf die finanziellen Zuschüsse aus Spendentöpfen der Region Hannover und der Gemeinde Wennigsen. „Ohne diese Unterstützung könnte eine kleine Initiative wie Welcome eine solche Feier gar nicht realisieren“, sagte Müller. Das Fest habe inklusive Miete für den Veranstaltungsort und weiterer notwendiger Ausgaben immerhin ein Investitionsvolumen von rund 2500 Euro.

Unterstützung wünscht sich Welcome auch weiterhin aus den Reihen der Bevölkerung: „Wenn sich uns noch mehr einheimische Helfer und Geflüchtete anschließen, lässt sich die bereits erreichte Integration noch viel besser vertiefen und dauerhaft umsetzen“, sagte Debus. Sie verwies unter anderem auf das Sprachcafé mit Beratung an jedem Dienstag von 16 bis 18 Uhr im Familienzentrum sowie auf weitere Projekte der Initiative.

Beim Fest der Kulturen klönen die Besucher am Büfett in entspannter Atmosphäre und hören sich auf den Sitzbänken vor der Kulisse der Klosterkirche gut gelaunt die LIvemusik an. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Feuerwehr Bredenbeck hat das langjährige Bestehen von drei Abteilungen gefeiert – und dann aufgerundet. Einsatzabteilung, Musikzug und die Nachwuchsgruppen bringen es zusammen auf 315 Dienstjahre.

25.08.2018

Im Deister sind zurzeit wegen des heißen und trockenen Sommers nahezu keine Pilze zu finden: Der Tourismus-Service hat deshalb die schon ausgebuchten Pilzentdeckertouren vorerst abgesagt.

24.08.2018

Bürgerinitiativen aus Argestorf und Bredenbeck wehren sich gegen Straßenausbaubeitragssatzung und fordern eine Finanzierung über Steuern.

24.08.2018