Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten So oft hat der neue Blitzer schon ausgelöst
Region Wedemark Nachrichten So oft hat der neue Blitzer schon ausgelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 26.02.2019
Die Gemeinde hat 142.000 Euro in den mobilen Blitzeranhänger investiert. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)
Wedemark

Der neue Blitzeranhänger der Gemeinde Wedemark hat bereits mehr als 2000 Geschwindigkeitsverstöße dokumentiert – in gut einem Monat. Die gemessene Spitzengeschwindigkeit betrug – Stand jetzt – 105 Stundenkilometer – erlaubt war Tempo 50. Diese Zahlen hat Gemeindesprecher Ewald Nagel nun auf Anfrage mitgeteilt.

Ende Januar hatte die Kommune das neue Gerät in Betrieb genommen, in das sie 142.000 Euro investiert hat. Die Wedemark ist die erste Kommune in der Region, die einen eigenen Blitzer-Anhänger gekauft hat.

Die Wedemark hat als erste Kommune der Region sich einen eigenen Blitzeranhänger angeschafft. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)

Gerät wird regelmäßig versetzt

Zunächst stand das Gerät mit moderner 3D-Lasertechnik in Mellendorf an der Kaltenweider Straße und hat bei Nichteinhaltung der Geschwindigkeit die Raser fotografiert. Bereits am Tag der Vorstellung hat die Technik mehrmals ausgelöst. Das Gerät kann die Geschwindigkeit in beide Richtungen messen. „Sogar bis zu 330 Stundenkilometer schnelle Fahrzeuge werden erfasst“, sagte Jürgen Auhagen, Leiter der Ordnungsabteilung, bei der Vorstellung.

Doch einen festen Standort gibt es nicht: Der Blitzer kann jederzeit versetzt werden. Nach Auskunft des Gemeindesprechers stand der Anhänger bereits in Mellendorf, Hellendorf und Bissendorf-Wietze. Das Gerät werde „circa alle sieben bis zehn Tage umgesetzt“, sagt Nagel auf Nachfrage.

Autofahrer fahren langsamer

Der Blitzer soll vor allem die Sicherheit auf den Straßen erhöhen. Und schon jetzt sei zu erkennen, dass die Autofahrer im Bereich des Gerätes langsamer fahren. „Die mittlere Geschwindigkeit beim Blitzer liegt bei circa 46 km/h“, heißt es von Nagel. „Nach Aussagen von Anwohnern ist eine Verkehrsberuhigung spürbar.“ Auch nach Umsetzung des Anhängers sei zu beobachten, dass immer noch langsamer gefahren werden würde.

Aus den Einnahmen durch Bußgeldbescheide erhält die Gemeinde 50 Prozent. Den Rest bekommt die Region Hannover, da sie die Aufgabe der Bußgeldstelle inne hat und diese Bescheide bearbeitet und verschickt. Wie hoch die Einnahmen für die Gemeinde im ersten Monat sind, „dazu haben wir noch keine Rückmeldung von der Region“, sagt Nagel.

Rasender Laster fährt Blitzer zu Schrott

Einen Schaden in Höhe von 130.000 Euro hat ein Lastwagenfahrer im vergangenen Juli in Hellendorf angerichtet. Der Mann prallte mit seinem 40-Tonner auf einen am Straßenrand abgestellten Blitzeranhänger der Polizei.

Von Julia Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sich die Nebentür eines Wohnhauses in Bissendorf-Wietze nicht öffnen ließ, haben Einbrecher kurzerhand die Haustür aufgehebelt. Welches Diebesgut sie mitgenommen haben, kann die Polizei noch nicht sagen.

26.02.2019

Die Berthold-Otto-Schule in Mellendorf läuft zum Schuljahr 2020/21 aus. Damit zwölf Kinder noch ihre Schulabschlüsse machen können, wenden sich Schulleitung und Elternratsvorsitzende jetzt an die Landesbehörde.

01.03.2019

Einsatz für Polizei und Feuerwehr am Sonntagnachmittag in Resse: Drei Altpapiercontainer haben in Flammen gestanden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

25.02.2019