Navigation:
Wohin das Auge blickt an Rathaus und Schulzentrum Mellendorf (hinten): geparkte Autos.

Wohin das Auge blickt an Rathaus und Schulzentrum Mellendorf (hinten): geparkte Autos.© Kallenbach

|
Wedemark

Rathaus reglementiert Parkplätze hart

Rund um das Rathaus und das Schulzentrum Mellendorf gelten jetzt härtere Parkplatzregeln: Die Gemeinde hat Berechtigungsausweise ausgegeben, falsches Parken kostet Geld. Für Rathausbesucher bleiben die bisherigen kostenfreien Kurzparkplätze erhalten.

Mellendorf. Gegen ein Parkchaos  greift die Verwaltung der Gemeinde Wedemark mit den neuen Regelungen durch. Ab sofort ist das Parken an der Straße Am Roye-Platz und auf dem großen Parkplatz am Rathaus nur noch ausgewiesenen Fahrzeugen erlaubt.

Das Thema kommt nicht von heute auf morgen auf den Tisch. Viele Vorkommnisse werden seit langem von der Verwaltung beobachtet und kritisiert. „Rund um das Schulzentrum und das Rathaus spielt sich mehrfach täglich die gleiche Szenerie ab. Hunderte Eltern fahren mit ihren Autos im Sternenmarsch zu den Schulen, um ihre Kinder möglichst nah an die Eingänge zu bringen und später wieder von dort abzuholen. Dabei bilden sich regelmäßig Staus und ein Verkehrstohuwabohu, das sich stets nur sehr langsam auflöst, die Anwohner belästigt und Schulkinder, die zu Fuß oder auf dem Fahrrad unterwegs sind, massiv gefährdet“, beschreibt Gemeindesprecher Ewald Nagel die Situation.

So sind, wie jeder Beteiligte beobachten kann, die Parkplätze am Areal schnell überbelegt und werden oftmals nicht wieder zeitnah freigegeben. „Die Folge ist, dass Lehrende, Mitarbeitende in den Schulen oder Rathausangestellte keine Möglichkeit mehr finden, ihr Fahrzeuge legal abzustellen“, verdeutlicht Nagel. Darüber hinaus werde an Tagen mit außergewöhnlichen Ereignissen auch wild im gesamten Bereich des Fritz-Sennheiser-Platzes gehalten, und das über einen längeren Zeitraum.

Um die Situation zu ordnen und zu entschärfen, hatte die Gemeindeverwaltung bereits in der Vergangenheit den Verkehrsfluss auf dem Rathausparkplatz geregelt und am Roye-Platz zusätzliche Parkflächen geschaffen. Ohne Einschränkung stehen am Roye-Platz rund 50 Stellplätze zur Verfügung. Die Plätze hinter der Turnhalle sind ebenfalls frei verfügbar. Nach Fertigstellung der neuen Schulsporthalle werden dort, wie geplant, immer noch 80 freie Plätze ausgewiesen sein.

Auf dem großen Parkplatz östlich des Rathauses wird das Parken jetzt eingeschränkt erlaubt. Dort ist das Abstellen der Fahrzeuge am Vormittag und bis 14 Uhr nur noch mit einem Berechtigungsausweis gestattet. „Nach 14 Uhr sind sie frei“, betont der Gemeindesprecher. Die Regelung gelte während der Schulzeiten.

Ein Anrecht auf Parkausweise haben der Verwaltung zufolge alle Personen, die hauptamtlich in einer der Schulen am Campus W, im Rathaus oder im Hort Mellendorf beschäftigt sind. Die Schulen und der Hort Mellendorf verfügen über einige zusätzliche Parkausweise für Gäste oder Dienstleister. „Selbstverständlich können auch die Frühstücksmütter im Schulzentrum und andere Ehrenamtliche einen Ausweis beantragen“, bestätigt Nagel.

Die Gemeindeverwaltung macht vorab ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Einhaltung der Parkverbote von den Außendienstmitarbeitern überprüft wird - Verstöße werden künftig kostenpflichtig geahndet. Die gute Nachricht für Besucher des Rathauses: Die bisherigen Kurzzeitparkplätze am Haupteingang dort an der Ortsriede können weiterhin kostenfrei genutzt werden.


Anzeige

Die Wedemark ist ...

  • ... eine Gemeinde im Norden der Region mit 16 Ortsteilen und 29.000 Einwohnern.
  • ... für Ortsunkundige verwirrend, weil es keine Ortschaft namens Wedemark gibt. Verwaltungssitz ist Mellendorf.
  • ... eine der reichsten Gemeinden Niedersachsens, wenn man das Pro-Kopf-Einkommen der Bürger betrachtet.
  • ... Gründungsort des ESC Wedemark, der 2010 als Hannover Scorpions deutscher Eishockeymeister wurde.
  • ... Sitz des Audiotechnik-Herstellers Sennheiser.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in der Wedemark der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.