Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ratsmehrheit verabschiedet Haushalt
Region Wedemark Nachrichten Ratsmehrheit verabschiedet Haushalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 24.03.2009
Anzeige

Der erstmals in der neuen, sogenannten doppischen Form verabschiedete Haushalt schließt im Ergebnishaushalt mit 42,5 Millionen Euro in den Einnahmen und 44,3 Millionen Euro in den Ausgaben ab. Das Minus wird nach Berechnungen von Kämmerer Joachim Rose in den Folgejahren ausgeglichen. Die neue Form des Haushaltes schafft diese Möglichkeit. Der Finanzhaushalt schließt mit 12,9 Millionen Euro in den Einnahmen und 13,7 Millionen Euro in den Ausgaben ab. Die Differenz wird durch Kredite gedeckt.

Mit diesem Haushalt hat der Rat den ersten Schritt zu einer deutlichen Neuverschuldung der Gemeinde getan. Diese wird vor allem mit dem in allen Fraktionen unumstrittenen Neubau des Schulzentrums und einem möglichen Anbau für die Gemeindeverwaltung um 20 Millionen Euro steigen. Bürgermeister Tjark Bartels nannte den Haushalt einen Markstein in der Gemeindegeschichte.

In der langen Ratsdebatte führte Jürgen Benk (SPD) die jetzt erforderlichen Investitionen auf die Versäumnisse in der Gebäudeunterhaltung zurück. Diese habe vor allem die CDU zu verantworten. Deren Fraktionsvorsitzender Jörg Onnasch kritisierte die Personalpolitik des Bürgermeisters und einen holprigen Informationsfluss zwischen Verwaltung und Rat.

Als richtige Investitionen in die Gemeinde wertete Ingemar Becker (Grüne) die geplanten Ausgaben. Erik van der Vorm (FDP) verteidigte die Personalentscheidungen des Bürgermeisters und unterstützte die geplanten „Investitionen in die junge Generation“. Als zu optimistisch bezeichnete Sascha Böhnke (Wählergemeinschaft WGW) die Einnahmekalkulation durch die Verwaltung. Die WGW stimmte wie die CDU gegen den Haushalt.

von Friedrich Bernstorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige