Navigation:
Rund um den Vereinsvorsitzenden Karsten Molesch (von links)engagieren sich für die "Biene" Daniel Diedrich, Sven Ernst (im Kostüm), Angela Klingrad, Birgit Eicke-Wedegärtner, Annegret Ernst (im Kostüm), Katrin Klawitter,  Horst Eicke und viele andere Ehrenamtliche.

Rund um den Vereinsvorsitzenden Karsten Molesch (von links)engagieren sich für die "Biene" Daniel Diedrich, Sven Ernst (im Kostüm), Angela Klingrad, Birgit Eicke-Wedegärtner, Annegret Ernst (im Kostüm), Katrin Klawitter,  Horst Eicke und viele andere Ehrenamtliche.© Kallenbach

|
Wedemark

Kostenfreier Bürgerbus für hilfsbedürftige Menschen

Eine Initiative aus Meitze bringt als gemeinnütziger Verein ein bürgerfreundliches Projekt auf den Weg: Im Kleinbus der „WedeBiene“ kommen ab Frühjahr 2018 hilfsbedürftige Menschen in der Wedemark kostenfrei von A nach B.

Wedemark. Dass der Bürgerbus WedeBiene startklar ist, will die Mannschaft um den Vereinsvorsitzenden Karsten Molesch aus Meitze auf den nächsten beiden Weihnachtsmärkten – in Mellendorf an diesem Sonnabend und in Negenborn am Sonntag – unter Beweis stellen. Ihre gelb-schwarz-gestreifte Wuchtbrumme im aufblasbaren Kostüm wird plakativ auf das Projekt aufmerksam machen und Flyer verteilen, die über alle Einzelheiten informieren.

Ein geeigneter Kleinbus mit Rollstuhlrampe, voraussichtlich ein Kleintransporter für bis zu neun Personen, wird noch gesucht. „Das Fahrzeug, das wir auf die Märkte stellen, ist nur ein Muster“, berichtet Molesch. Auch wirbt der Verein noch weitere ehrenamtliche Fahrer an. „Wir sind bisher elf Freiwillige, brauchen nach unseren Berechnungen aber 20 bis 30“, sagt der Initiator.

Der noch junge Verein ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Zur Gründung hat die Gemeinde Wedemark auch juristischen Rat beigetragen. „WedeBiene“ ist Mitglied in der Freiwilligenagentur Wedemark und im Bündnis für Familie. Fördergelder von Region, Land und aus dem LEADER-Programm sind teilweise schon festgezurrt oder zumindest zugesagt. „Wir sind da guter Hoffnung“, bestätigt Molesch. Nicht zuletzt durch das erste Sponsorengeld von der Sparkasse Wedemark habe der Verein finanziellen Handlungsspielraum erhalten.

Der künftige gemeinnützige Fahrdienst will nicht in Konkurrenz zu Taxi- oder Busunternehmen gehen. Wer den Service der mobilen Hilfe in Anspruch nehmen will, muss Mitglied im Verein sein und im Sinne der Satzung sozial oder finanziell hilfsbedürftig. Wer unsicher ist, ob er zu dieser Zielgruppe des Bürgerbusses gehört, kann dies einfach beim Verein nachfragen.

In der Praxis werden die Nutzer ihre Fahrziele mindestens zwei Tage vor dem gewünschten Termin bei der „WedeBiene“ telefonisch anmelden. Die ehrenamtlichen Fahrer übernehmen die Dienste tageweise. Hilfsbedürftigen Menschen ermöglicht der Service etwa, zum Arzt, zum Einkaufen oder zu einer Behörde zu fahren.

Um ein solches Projekt zu stemmen, werden die Mitgliedsbeiträge nicht reichen, darüber waren sich die Aktiven klar. Kinder und Jugendliche zahlen einen Jahresbeitrag von 36 Euro (drei Euro im Monat), Erwachsene 48 Euro (vier Euro im Monat). Deshalb weist der neue Flyer auch ausdrücklich die Möglichkeiten aus, wie Interessierte den Verein als Fördermitglieder oder Sponsoren unterstützen können. Der Trägerverein hält dafür einen Dank bereit: Sponsoren können auch ihr Firmen- oder Vereinslogo zwischen den Bienenstreifen auf dem Transporter abbilden.

Info: Fragen beantwortet der Verein unter E-Mail wedebiene@gmail.com oder unter (0151) 22635490.

Biene sucht Fahrer im Ehrenamt

Für den im April oder Mai 2018 losbrummenden Bürgerbus sucht der Verein noch einige freiwillige Fahrer. Diese werden auf ehrenamtlicher Basis mehrmals im Monat eingesetzt. Als Voraussetzung dafür nennt der Trägerverein Führerschein Klasse B (ehemals Klasse 3), mindestens zwei Jahre Fahrpraxis und - Einfühlungsvermögen. Bewerber erhalten kostenfrei Erste-Hilfe-Kursus und Fahrerschulung sowie Versicherungsschutz. Die nächste Informationsveranstaltung dazu am 27. Januar 2018 ab 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus Mellendorf, Gilborn 6, richtet sich besonders an künftige Fahrer.


Anzeige

Die Wedemark ist ...

  • ... eine Gemeinde im Norden der Region mit 16 Ortsteilen und 29.000 Einwohnern.
  • ... für Ortsunkundige verwirrend, weil es keine Ortschaft namens Wedemark gibt. Verwaltungssitz ist Mellendorf.
  • ... eine der reichsten Gemeinden Niedersachsens, wenn man das Pro-Kopf-Einkommen der Bürger betrachtet.
  • ... Gründungsort des ESC Wedemark, der 2010 als Hannover Scorpions deutscher Eishockeymeister wurde.
  • ... Sitz des Audiotechnik-Herstellers Sennheiser.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in der Wedemark der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.