Navigation:
Ortsbürgermeister Daniel Leide (von links), Ira Wilkens  und Pastor Thorsten Buck mit Mathis setzen symbolisch den ersten Spatenstich an der Christophoruskirche.

Ortsbürgermeister Daniel Leide (von links), Ira Wilkens  und Pastor Thorsten Buck mit Mathis setzen symbolisch den ersten Spatenstich an der Christophoruskirche.© Sabine Köhn

|
Wedemark

Der neue Glockenturm wird 2018 gebaut

Das Projekt Glockenturm an der Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze steht kurz vor dem Abschluss: Es begann 2015 - und ist nun aus Spenden finanziert. Das Bauwerk soll im nächsten Jahr errichtet werden, der Grundstein ist gelegt. Bald wird wieder eine Glocke rufen im Ort.

Bissendorf-Wietze. Der neue Turm ersetzt den schon seit einiger Zeit abgerissenen, der baufällig geworden war. Nun sind alle Vorkehrungen für die sichere Verankerung des künftigen Glockenturmes im Fundament getroffen, und der Blick geht schon gen Himmel: Im Laufe des nächsten Jahres wird das große Kreuz auf der Spitze des Turmes zehn Meter über dem Boden aufgerichtet, und eine bronzene Glocke gegossen.

„Mit der Grundsteinlegung wollen wir allen Freunden und Förderern des Projektes zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind“, betonte Pastor Thorsten Buck von der Kirchengemeinde Bissendorf bei dem frohen Anlass am zweiten Adventssonntag. Ohne Förderung von außen wäre das nicht möglich gewesen.

Das Projekt, das 2015 als Vision begann, ist mittlerweile finanziert; die Wedemärker Anja-Fichte-Stiftung hat sich engagiert, und die Planung wurde verändert. Eine Initiative aus Mitgliedern des Christophorusbeirates, des Kirchenvorstands, der Wietze-Gemeinschaft und des Ortsrats Bissendorf-Wietze hatte seither unermüdlich um Spenden geworben und Veranstaltungen organisiert, um das „Spendenbarometer“ unter den Fittichen von Ira Wilkens hochzutreiben Mehr als 200 Einzelspenden sind eingegangen, auch die Initiative Edelmut aus Burgwedel hat zu dem Vorhaben beigetragen.  


Anzeige

Die Wedemark ist ...

  • ... eine Gemeinde im Norden der Region mit 16 Ortsteilen und 29.000 Einwohnern.
  • ... für Ortsunkundige verwirrend, weil es keine Ortschaft namens Wedemark gibt. Verwaltungssitz ist Mellendorf.
  • ... eine der reichsten Gemeinden Niedersachsens, wenn man das Pro-Kopf-Einkommen der Bürger betrachtet.
  • ... Gründungsort des ESC Wedemark, der 2010 als Hannover Scorpions deutscher Eishockeymeister wurde.
  • ... Sitz des Audiotechnik-Herstellers Sennheiser.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in der Wedemark der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.