Navigation:
Unschwer zu erkennen: die Alte Schule mit ihrem vorgelagerten ehemaligen Schulhof in der Dorfmitte.

Unschwer zu erkennen: die Alte Schule mit ihrem vorgelagerten ehemaligen Schulhof in der Dorfmitte.© Kallenbach

|
Wedemark

Im Januar werden die Weichen gestellt

Voller Erwartung geht die Dorfgemeinschaft Meitze ins Jahr 2018: Ob sie die denkmalgeschützte Alte Schule mitten im Ort ankaufen und zu einem Dorfgemeinschaftshaus (DGH) umbauen kann, dafür werden im Januar die Weichen gestellt.

Meitze. Ein Besichtigungstermin kürzlich ergab nur Positives. „Für ein Dorfgemeinschaftshaus ist das Gebäude mit seinem großen, alten Klassenraum richtig gut“, sagte Christoph Chilla dieser Zeitung jetzt auf Nachfrage. Chilla, bekannt als langjähriger Vorsitzender des Vereins Bürger für eine lebenswerte Wedemark, ist Hauptinitiator für die Idee, dort einen kulturellen Mittelpunkt für das Dorfleben und die Vereine einzurichten. In Versammlungen der Dorfgemeinschaft fand das Vorhaben große Resonanz. Die Alte Schule war durch Tod des letzten Meitzer Bewohners an eine Erbengemeinschaft gefallen.

Für Anfang Januar ist ein weiteres Dorftreffen geplant; der Termin steht noch nicht fest. „Wir werden die nächsten Aktionen besprechen und auch ausloten, welche Geldmittel das Dorf aus eigener Kraft aufbringen könnte“, stellt Chilla in Aussicht. Insgesamt sei das Interesse im Dorf nach wie vor sehr groß.

In einem Gespräch Mitte Januar wollen die Meitzer Initiatoren zudem mit Bürgermeister Helge Zychlinski und dem Ortsbürgermeister für Elze und Meitze, Jürgen Benk, erörtern, ob sie für den Fall des Ankaufs des Schulgebäudes auf eine Unterstützung welcher Art immer zählen dürfen. Auch Veränderungen bei der Ortsfeuerwehr Meitze dürften dabei zur Sprache kommen: Ein Ausbau oder Neubau des bisherigen Feuerwehrgerätehauses wird notwendig, wenn die Anschaffung eines größeren Fahrzeugs dies erfordert. Für den Fall eines Neubaus stünde das bisherige Gerätehaus zur Disposition der Gemeinde oder des Ortes.

Mitte Januar schließlich soll endlich klar sein, über welchen Kaufpreis für die Alte Schule es zu verhandeln gilt. „Vom Rechtspfleger der Erbengemeinschaft ist ein Wertgutachten in Auftrag gegeben worden. Das soll Mitte Januar fertig sein“, berichtet Chilla. „Das Resultat wird eine grobe Richtschnur sein für uns, was den Kaufpreis angeht.“

Die Alte Schule als künftiges Dorfzentrum mit Leben zu füllen, trauen sich die Befürworter mit einer ganzen Liste von Ideen ohne weiteres zu. „Für mich steht das kulturelle Leben weit oben“, stellt Chilla fest und verweist auf die Brelinger, die dies mit ihrem Kulturverein in der erworbenen und ausgebauten Brelinger Mitte seit Jahren vormachen. Auch für die Vereine in Meitze, etwa die Schützen, könnte nach Überzeugung der DGH-Verfechter ein neues Dorfzentrum neuen Schwung bringen. Eine Schießanlage könne auch dort eingebaut werden. Nicht zuletzt benötigt die Historie des Ortes Platz: Hinter dem Rücken der jüngst vorgestellten Dorfchronik Meitze haben sich viele Ordner Dokumente angesammelt. „Wir brauchen dazu ein Archiv“, stellt Chilla fest. „Welcher Ort dafür wäre richtiger als die Alte Schule?“ Für die Nutzung im Obergeschoss des Schulgebäudes seien – wie in der Brelinger Mitte – auch Mieter denkbar.

doc6wsqtr4c6v5v2e94d1

Vom kleinen Glockenturm schallt es einmal im Jahr: zu Silvester.

Quelle: Kallenbach

Anzeige

Die Wedemark ist ...

  • ... eine Gemeinde im Norden der Region mit 16 Ortsteilen und 29.000 Einwohnern.
  • ... für Ortsunkundige verwirrend, weil es keine Ortschaft namens Wedemark gibt. Verwaltungssitz ist Mellendorf.
  • ... eine der reichsten Gemeinden Niedersachsens, wenn man das Pro-Kopf-Einkommen der Bürger betrachtet.
  • ... Gründungsort des ESC Wedemark, der 2010 als Hannover Scorpions deutscher Eishockeymeister wurde.
  • ... Sitz des Audiotechnik-Herstellers Sennheiser.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in der Wedemark der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.