Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Diakonie und Landungsbrücke bündeln Kräfte
Region Uetze Nachrichten Diakonie und Landungsbrücke bündeln Kräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 30.08.2018
Imke Fronia (von links), Sabine Preuschoff, Sandra Körtke, Karin Lawrenz, Ina Bergmann, Julia Kobbe, Claudia Ruhs, Carola Homann, Karen Roloff, Christiane Kropp und Ursula Tesch freuen sich darüber, dass die Diakonie und die Landungsbrücke jetzt ihre Angebote für Flüchtlinge im alten Spritzenhaus bündeln können. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Uetze

Die Diakonie und der Verein Landungsbrücke intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Integration von Flüchtlingen. Sie sind in das alte Spritzenhaus an der Nordmannstraße umgezogen, das mehrere Jahre lang leer stand. Laut Imke Fronia vom Diakonieverband Hannover-Land erhoffen sich die kirchliche Flüchtlingsberatung und die Landungsbrücke davon Synergieeffekte.

Mit dem Umzug in das Spritzenhaus sei eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen der Integration und für die Alltagsprobleme Geflüchteter in der Ortsmitte entstanden, sagt Diakonin Karin Lawrenz. „Weil wir jetzt unter einem Dach sind, wird der Austausch leichter“, sagt Sandra Körtke, die die Flüchtlingsarbeit der Kirchengemeinden Uetze, Hänigsen und Dollbergen koordiniert und für den Diakonieverband die Integrationsberatung in Uetze macht. Vom besseren Informationsaustausch werden nach ihrer Meinung die Flüchtlinge profitieren.

Körtke hatte bisher ihren Arbeitsplatz im Küsterhaus. Sie musste umziehen, weil das Küsterhaus in eine Kindertagesstätte umgebaut wird. Die Landungsbrücke saß bislang im früheren Prakla-Verwaltungsgebäude an der Praklastraße. „In der dunklen Jahreszeit war die Scheu groß, uns da draußen zu besuchen“, sagt die Vorsitzende Claudia Ruhs. Frauen seien dann gar nicht gekommen. Ein Nachteil sei auch gewesen, dass die Räume im zweiten Stock eines Gebäudes ohne Fahrstuhl gelegen hätten.

Im Küsterhaus hatte die Kirche laut Körtke hauptsächlich Deutschkurse mit Kinderbetreuung angeboten. Während die Männer tagsüber in Integrationskursen besuchten, blieben die Frauen in der Regel mit den Kindern zu Hause. Im Spritzenhaus gibt es jetzt ein eigenes Zimmer für die Kinderbetreuung. Damit die Dreikäsehochs nicht die Treppe im Schlauchturm hinaufsteigen können, musste im Flur eine Sicherheitstür eingebaut werden.

Sandra Körtke schließt die Sicherheitstür, die verhindern soll, das Kinder ins Treppenhaus im früheren Schlauchturm gelangen. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Die Landungsbrücke wird zum Beispiel weiterhin ein PC-Training anbieten. Dafür wird sie in einem Raum im Dachgeschoss drei Schulungsplätze einrichten. Nach Ruhs’ Worten füllen Angebote der Landungsbrücke Lücken bei der Integrationsarbeit aus. So gebe beispielsweise die Dollbergerin Karen Roloff Flüchtlingen Matheunterricht.

Neue Angebote gibt es auch. Zum Beispiel ein Frühstück für Frauen. Im Spritzenhaus können sich Flüchtlinge jetzt Bücher aus der Reihe Medguide, einem medizinischen Sprachführer, gegen Pfand ausleihen. Fronia kündigt an, dass Geflüchtete ab Oktober einen Mieterführerschein machen können.

Imke Fronia zeigt ein Buch aus der Reihe Medguide, das sich Flüchtlinge gegen Pfand ausleihen können. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

„Wir als Träger brauchen eine langfristige Finanzierung“ sagt Fronia. Es sei anstrengend, immer wieder neue Förderanträge zu stellen. Die Arbeit der Diakonie im Spritzenhaus ist bis Mai gesichert, die der Landungsbrücke bis Ende 2019.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stolz hat die Freibadgenossenschaft am Wochenende das zur Naherholungslandschaft umgebaute Natur-Freibad an der Bodestraße mit einem Fest präsentiert. Besucher überschütteten die Macher mit Lob.

29.08.2018

Die Modellfluggruppe Uetze kann aufatmen. Die Gemeinde will das Aufstellen von Windrädern ganz in der Nähe des Flugplatzes der Modellflieger verhindern.

26.08.2018

Beim Sturm am 9. August ist die Straße von Dedenhausen nach Wehnsen beschädigt worden. Aus Wehnsen kommt die Forderung, bei der Planung der Reparatur an den Bau eines Radwegs zu denken.

26.08.2018