Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten B 188: Fahrer gerät auf die Gegenfahrbahn
Region Uetze Nachrichten B 188: Fahrer gerät auf die Gegenfahrbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.10.2018
Erneut wird die Polizei zu einem Unfall auf der Bundesstraße 188 in der Gemarkung Altmerdingsen gerufen. Quelle: Symbolbild
Altmerdingsen

Unverletzt haben zwei Autofahrer am Donnerstag gegen 19.50 Uhr einen Unfall auf der Bundesstraße 188 überstanden: Dort war in der Gemarkung Altmerdingsen ein 69 Jahre alter Autofahrer aus Hannover unterwegs. Er kam aus noch ungeklärter Ursache auf der Strecke zwischen Altmerdingsen und Krausenburg, wo 100 Stundenkilometern gefahren werden darf, von seiner Fahrspur ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein erstes entgegenkommendes Auto konnte noch ausweichen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Das folgende Fahrzeug, in dem ein 34 Jahre alter Mann aus Salzwedel saß, kollidierte jedoch mit dem Auto des 69-Jährigen.

Beide Autofahrer blieben unverletzt, den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 11.000 Euro. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollten sich unter Telefon (05173) 6267 bei der Polizei melden.

Keine 24 Stunden später – Freitagmittag – ist es erneut zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 188 diesmal am Uetzer Ortseingang gekommen. Dabei wurde ein Autofahrer schwer verletzt.

Vor drei Wochen war wenige Hundert Meter weiter – im Kurvenbereich in Höhe der Siedlung Krausenburg – eine Fahrerin in den Gegenverkehr geraten und in ein entgegenkommendes Auto geprallt. Dessen Fahrer, der 74-jährige Bernd Ehlert (Mitglied des Seniorenbeirats der Gemeinde Uetze), war dabei so schwer verletzt worden, dass er am nächsten Tag im Krankenhaus starb. Ein paar Tage später ereignete sich an fast derselbe Stelle erneut ein Unfall, als ein Hund über die Bundesstraße lief und überfahren wurde.

Derzeit dürfen Autofahrer auf der Bundesstraße 188 im Bereich der Siedlung Krausenburg bis 70 Stundenkilometer schnell fahren und auch überholen. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Angesichts dieser beiden Unfälle hat der Ortsrat Altmerdingsen in seiner jüngsten Sitzung gefordert, auf der B 188 im Bereich der Siedlung Krausenburg ein Überholverbot und Tempo 50 anzuordnen. Derzeit darf dort noch überholt werden und es gilt Tempo 70. Schon seit Jahren sind dem Ortsrat und den Anwohnern die Fahrzeugführer ein Dorn im Auge, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern halten. „Von einem Überholverbot versprechen wir uns, dass es erheblich zur Verkehrssicherheit beiträgt“, sagt Ortsbürgermeister Reinhard Degotschin. Die Reduzierung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer diene nicht zuletzt auch dem Lärmschutz der Anwohner.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller und Antje Bismark

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen für den Trickdiebstahl in einer Praxis für Physiotherapie an der Burgdorfer Straße: Dort hatte das Duo am Donnerstag unter anderem Geld und Handys der Mitarbeiter gestohlen.

05.10.2018

Damit Äpfel nicht ungenutzt im Garten vergammeln, hat der Heimatverein Dollbergen eine mobile Mosterei engagiert. 20 Gartenbesitzer haben ihre Äpfel zu Saft verarbeiten lassen

04.10.2018

Seit im Frühjahr unbekannte Randalierer das Buswartehäuschen am Hänigser Kirchweg in Altmerdingsen zerstört haben, fehlt dort eine Glasscheibe. Der Ortsrat verlangt eine Reparatur der Wartehalle.

04.10.2018