Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Uetzer fahren zu Konferenz für Integration
Region Uetze Nachrichten Uetzer fahren zu Konferenz für Integration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 24.09.2018
Integration mithilfe von Kunst: Die Österreicherin Ute Six (links) leitet in Hänigsen in der Kunstspirale einen Töpferworkshop, an dem Migrantinnen teilnehmen. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Uetze

Um die Integration von Flüchtlingen geht es beim internationalen Projekt „Time for Inter-Action“, das die EU über ihr Leader-Programm fördert. Jetzt steht die dritte Begegnung der Akteure aus den Regionen Oststeiermark in Österreich, Västra Smaland in Schweden und der Aller-Fuhse-Aue Region an. Neben dem Erfahrungsaustausch sollen neue Wege für die ehren- und hauptamtliche Arbeit mit Flüchtlingen gefunden werden. Die hiesige Region wird mit einer 31-köpfige Delegation von Sonntag, 7. Oktober, bis Mittwoch, 10. Oktober, nach Hartberg in der Oststeiermark reisen.

Das größte Kontingent der Aller-Fuhse-Aue-Delegation stellt die Gemeinde Uetze mit 17 Teilnehmern. Dazu zählen unter anderem die Erste Gemeinderätin Ursula Tesch, der Leiter des Jobcenters in Burgdorf Björn Sund und Annika Leichtle, Fachbereichsleiterin für Sprachen der Volkshochschule Ostkreis Hannover. Leichtle wird das VHS-Konzept für die Ausbildung von Integrationslotsen vorstellen. Denn die Qualifikation von Ehrenamtlichen für die Betreuung von Flüchtlingen wird ein Schwerpunkt des Treffens in Hartberg sein. Weitere Themen sind die Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt und die Integration mithilfe von Kunst. Daher reisen zum Beispiel auch die pro-regio-Geschäftsfüherin Yvonne Salewski und Mitarbeiterinnen der Kunstspirale mit in die Oststeiermark.

Die Begegnung in Österreich ist die Abschlusskonferenz des internationalen Projekts. Das erste Treffen hatte im Mai vorigen Jahres in der Region Aller-Fuhse-Aue stattgefunden. Es folgte im Oktober 2017 ein Erfahrungsaustausch in Schweden. Die Workshops des diesjährigen Flotart-Festes gehörten ebenfalls zu Time for Inter-Action. Den Töpferworkshop in der Hänigser Kunstspirale, an dem auch Migrantinnen teilnahmen, leiteten die österreichische Keramikerin Ute Six und die Dollberger Künstlerin Karen Roloff.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schüleraustausch: Junge Spanier sind noch bis Donnerstag zu Besuch im Gymnasium. Gastgeber sind die Familien von Siebtklässlern.

24.09.2018

Der Sturm am 9. August hat auch auf dem Gelände des Wasserwerks Burgdorfer Holz am Schwüblingser Kreisel gewütet. Der Wasserverband Peine lässt jetzt dort die Schäden beseitigen.

27.09.2018

„Dress for less“ ist das Motto einer Kleiderbörse, die Uetzer Frauen seit mehr als zehn Jahren in der Grundschule organisieren. Schönes muss nicht teuer sein – zeigt ein Selbstversuch.

23.09.2018