Navigation:
In Eltze wird es vorerst kein neues Baugebiet geben.

In Eltze wird es vorerst kein neues Baugebiet geben.
© Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze

Baulandpläne liegen vorerst auf Eis

Fabian Ebeling aus Eltze hat die Planung für ein Baugebiet an der Plockhorster Straße eingestellt. Der Grund: Er kann nicht das gesamte Areal erwerben.

Eltze.  In Eltze wird es vorerst kein neues Bauland geben. Fabian Ebeling, der ein Baugebiet nördlich der Plockhorster Straße zwischen der Bebauung an der Straße Up’n Damme und dem Sportplatz entwickeln will, hat die Planung eingestellt. Der Grund: „Einer der sieben Grundeigentümer hat sich entschlossen, nicht mehr zu verkaufen“, sagt Ebeling. Wenn es ihm irgendwann doch noch gelingen sollte, das ganze Areal zu erwerben, werde er seine Pläne wieder aus der Schublade holen.

Seit zwei Jahren führt Ebeling mit der Gemeindeverwaltung Gespräche über die Baulandausweisung an der Plockhorster Straße. Ursprünglich habe er dort ein kleines Baugebiet parallel zur Straße Up’n Damme geplant gehabt, berichtet der Eltzer: „Da ist mir gesagt worden, dass das eigentlich zu klein sei. Ich solle größer planen.“ Der Zuschnitt des Baugebiets müsse so groß sein, dass eine Erschließung für den Wasserverband Peine und andere Versorgungsträger wirtschaftlich sei, sagt Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg.

„Dann haben wir die ganze Fläche überplant“, erinnert sich Ebeling. Nun habe es geheißen, das Baugebiet sei zu groß. Die Plätze in der Eltzer Kindertagesstätte reichten dafür nicht aus. Für die Schaffung neuer Kitaplätze sollte er einen sogenannten Infrastrukturausgleich zahlen. „Der war mir zu hoch“, sagt Ebeling. 

Daraufhin sei plötzlich auch eine kleinere Variante möglich gewesen, berichtet er. Laut Backeberg hat man sich auf eine Erschließung in mehreren Abschnitten geeinigt. Ebeling war schließlich nach eigenen Worten sogar bereit, einen Kindergarten zu bauen. Die Planungen habe er nun einstellen müssen, weil er nach derzeitigem Stand nicht das gesamte Areal kaufen könne.

Nach seiner Einschätzung ist die Nachfrage nach Bauland in Eltze groß. „Ich hatte schon Anfragen für das neue Baugebiet“, erzählt Ebeling, der 2014/15 ein kleines Baugebiet am Wiesenweg entwickelt und innerhalb kurzer Zeit vermarktet hat. Weil damals einige Interessenten aus Eltze leer ausgegangen seien, habe er  die Planungen für das Gebiet an der Plockhorster Straße aufgenommen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller


Anzeige

Uetze ist ...

  • ... eine Gemeinde zwischen Hannover, Peine und Celle mit 20.000 Einwohnern.
  • ... gelegen an den Flüssen Fuhse und Erse.
  • ... eines der größten Zwiebelanbaugebiete Deutschlands. Nicht umsonst feiert man hier jährlich das Zwiebelfest.
  • ... Standort gleich für zwei Freibäder und für den Erse-Park.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Uetze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.