Navigation:
Die Laatzener Feuerwehr warnt eindringlich vom Betreten von Seen und Teichen. Auch wenn die Wasserflächen, wie hier der Stückenfeldteich, schon zugefroren sind. Die Eisschicht ist noch nicht dick genug. Es droht Einsturzgefahr.

Die Eisflächen auf Teichen und Seen tragen noch nicht, was einige Menschen aber nicht davon abhält, es trotzdem zu probieren. Speziell Kinder sollten auf die Gefahren hingewiesen werden, rät die Laatzener Feuerwehr. Sie gibt zudem 5 Tipps, was Helfer oder im Eis Eingebrochene im Notfall tun sollten.

Standortvariante II oder III: Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums soll als Querriegel auf Höhe des gerade sanierten Forums und der Mensa (links im Bild) oder als z-förmiger Neubau noch weiter dahinter bei den Sporthallen entstehen. Auf den Parkplächen parallel zur Marktstraße sollen Geschosswohnungen entstehen.

Der Fachausschuss will am Montag, 26. Februar, über das Baufeld und damit die künftige Lage des Neubaus des Erich-Kästner-Schulzentrums abstimmen. Welche der drei untersuchten Varianten die beste ist, darüber gibt es verschiedene Meinungen. Die öffentliche Sitzung im Rathaus beginnt um 18 Uhr.

Piratin Marie aus Mariensee entert mit dem Bissendorfer Steam Punk Lisa das Partyzelt.

Lädt die Landjugend Untere Leine Mandesloh zu ihrem jährlichen Lumpenball, dann zeigen 1200 Partyfans aller Altersklassen, dass sie Phantasie, gute Laune und beim Trinken wie Tanzen Ausdauer haben.

Mit der Teleskopmastbühne der Berufsfeuerwehr Hannover wird der verletzte 76-Jährige aus dem obersten Stockwerk des elfgeschossigen Hochhaus am Marktplatz geholt.

Mit einer eigens aus Hannover angeforderten Teleskopmastbühne hat die Feuerwehr am Sonnabend einen Verletzten aus dem Penthouse eines elfstöckigen Hochaus in Laatzen-Mitte geholt.

Michelle Schwart (Letter) und Jan Raabe (Kirchwehren) üben als Trupp.

Um den Aufbau einer Wasserversorgung ist es im nächsten Abschnitt der Truppmannausbildung von Seelzes Feuerwehr gegangen. Im Mittelpunkt standen dabei die Entnahmestellen und das Verlegen von Schläuchen.

Gemeindebrandmeister Maik Plischke und die Teilnehmer der Hauptversammlung des Gemeindekommandos Wedemark.

Die vermehrten Stürme belasten die Freiwilligen Feuerwehren. Bei der Jahresversammlung in der Wedemark wird klar: Einsätze können nicht weiterhin gefahren werden wie bisher.

Übergabe in Borstel: Michael Bibow (von links) gibt sein Unternehmen Paddeltour.de an Daniel Quambusch und Oliver Stelzmann weiter.

Auch wenn Leine, Weser und Steinhuder Meer ein Stück entfernt sind: Der Erlebnishof Borstel zählt künftig auch Paddeltouren zu seinem Angebot. Die Betreiber haben jetzt das Unternehmen Paddeltour.de vom ehemaligen Hagener Michael Bibow übernommen, setzen auf dem Hof jetzt einige Schwerpunkte neu.

Die Laienschauspieler der Bergbühne Lüdersen präsentieren unterhaltsame Sketche im Gemeindehaus der St.-Gertruden-Kirchengemeinde.

Die Bergbühne Lüdersen hat am Sonnabend allerlei vergnügliche Sketche rund um hart gekochte Eier, Flohmarktfunde, Kosakenzipfel, alte Zeitungen und faule Ehemänner im Gleidinger Gemeindesaal präsentiert. Bei der Veranstaltung von Gertrudens Kutlurladen waren sämtliche Stuhlreihen voll besetzt.

Heinrich Aller fordert Seelzes SPD zur Abstimmung über die Fortsetzung der Großen Koalition auf.

Mehr als 20 Prozent der 399 SPD-Mitglieder in Seelze haben sich bereits an der Abstimmung über eine Fortsetzung der Großen Koalition beteiligt. Damit sei das Votum bindend, berichtet SPD-Ratsherr Heinrich Aller.

Petticoat mit Punkten: Ihr Lied "Rainer, du hast dich in mein Herz geputzt" begleitet sie auf der Ukulele.

Bei ihrem Auftritt im Gutshof Rethmar hat die Kabarettistin Martina Brandl mit ihrem frivolen Programm „Schon wieder was mit Sex“ überzeugt.

Von außen hat der Anbau an die Wache der DLRG am Silbersee bereits deutlich Formen angenommen. Offiziell eingeweiht wird er aber erst im September.

Das neue Schwimmbad bereitet der DLRG Probleme: Das neue Abrechnungsmodell führt zur Vervierfachung der Kosten. Den Antrag zur Entlastung der Rettungsschwimmer hat die Mehrheitsgruppe abgelehnt.

Sabine Lackner (von rechts) übergibt die Fahrzeuge an Marc Oliver Kulisch und Hans-Erich Schaper.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) hat vom Länderverband Bremen-Niedersachsen zwei neue Fahrzeuge erhalten. Die 182 Helfer haben im vergangenen Jahr mehr als 20 000 Dienststunden geleistet.

1 2 3 4 ... 6672
Anzeige