Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bennigser Lehrschwimmbecken bleibt weiterhin geschlossen
Region Springe Nachrichten Bennigser Lehrschwimmbecken bleibt weiterhin geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 24.08.2018
Hinterm Bauzaun: Einer der Zugänge zum Lehrschwimmbecken ist schon eine Baustelle. Quelle: Foto: Brinkmann-Thies
Bennigsen

Angelin Kleuker ist enttäuscht. Die Bennigserin besucht schon seit langer Zeit den Aqua-Gymnastik-Kurs der Volkshochschule im Lehrschwimmbecken Bennigsen. In diesem Jahr hat sie von der VHS überraschend eine Absage erhalten: Der Kurs findet nicht statt. Grund ist, laut VHS, dass die Bildungseinrichtung „kurzfristig die Mitteilung der Stadt erhalten“ habe, dass das Lehrschwimmbecken „bis auf Weiteres wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung“ stehe.

Stadt informierte nach Programmdruck

Ruth Schütte von der VHS sagt, dass die Stadt die Volkshochschule erst dann über die Situation informiert habe, als das Programm bereits erstellt worden sei. Umgehend nachdem die Stadt mitgeteilt hatte, dass das Becken nicht genutzt werden kann, seien die Kursteilnehmer informiert worden. Kleuker sagt, dass sie noch einen Ausweichkurs in Pattensen buchen konnte – notgedrungen. Sie hoffe aber sehr, dass das Bennigser Becken bald wieder für den Kurs, an dem rund 15 Personen teilnehmen, genutzt werden kann. „Meine Befürchtung ist ja, dass es am Ende gar nicht mehr repariert werden soll – dabei ist so ein Lehrschwimmbecken sehr wichtig, weil viele Schüler gar nicht mehr schwimmen können.“

Bürgermeister Christian Springfeld versichert indes, dass das Becken repariert und langfristig erhalten bleiben soll: „Mit dieser Baumaßnahme sichern wir dauerhaft den Betrieb des Lehrschwimmbeckens in Bennigsen.“ Gerade in diesem Sommer mit zahlreichen tragischen Badeunfällen habe man gesehen, wie lebenswichtig Schwimmunterricht sei.

Bauarbeiten an der Grundschule sind aktueller Grund

André Malkowski von der Verwaltung erläutert, dass der Betrieb aktuell wegen der Bauarbeiten an der Grundschule eingestellt worden sei – die umfangreiche Instandsetzung des Betons im Becken startet planmäßig im nächsten Frühjahr. Dass im Becken dennoch nicht geschwommen werden kann, liege an den Arbeiten am Schulgebäude: Der Zugang zum Lehrschwimmbecken werde dadurch beeinträchtigt, und deshalb könne es nicht genutzt werden. Malkowski rechnet damit, dass der Schulbau in rund zwei Jahren steht, dann könne das Becken wieder genutzt werden. Laut Bauverwaltung wurde das so auch kommuniziert – seitdem es den Planern bekannt gewesen sei.

Von Ralf T. Mischer